Transfermarkt

Gosens hat Wechsel zu Schalke noch nicht abgehakt

+
Robin Gosens liebäugelt weiter mit seinem Wechsel zu Schalke 04.

Robin Gosens bestätigt, dass er im Sommer in sehr konkreten Gesprächen mit Schalke gewesen sei. Einen Wechsel zu den Königsblauen hat er noch nicht abgehakt.

Bergamo - Verteidiger Robin Gosens vom Champions-League-Neuling Atalanta Bergamo macht sich weiterhin Hoffnungen auf einen Wechsel zum Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04.

"Auf Schalke wissen sie aktuell ja auch noch nicht genau, wo sie stehen. Wenn es dort bergauf geht, dann ist vielleicht in den nächsten Jahren wieder etwas möglich", sagte der 25-jährige Rheinländer in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des Portals t-online.de.

In der vergangenen Transferperiode gab es "sehr konkrete Gespräche" zwischen den Klubs, "da braucht man keinen Hehl draus machen", sagte Gosens. Doch Atalanta ließ ihn nicht ziehen, "weil sie mit mir als Schlüsselspieler auf Links in die Champions-League-Saison gehen wollten", erklärte er. Bergamo startet am Mittwoch (21 Uhr) bei Dinamo Zagreb in die Königsklasse.

Gosens liebäugelt mit DFB-Elf

Gosens, der vom Landesligisten VfL Rhede über die niederländischen Vereine Vitesse Arnheim und Heracles Alemelo nach Italien kam, äußerte auch Ambitionen in Richtung Nationalmannschaft: "Es ist schon ein ganz konkretes Ziel von mir, mich für die Nationalmannschaft zu empfehlen. Ich brauche mich vor niemandem verstecken."

In Nico Schulz (Dortmund), Marcel Halstenberg (Leipzig) und Jonas Hector (Köln) verfügt Bundestrainer Joachim Löw allerdings schon über drei Spieler auf Gosens' Position als linker Verteidiger.

sid/dpa

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare