Revierderby

Gutes Zeichen bei Skrzybski

+
Ein gutes Zeichen: Steven Skrzybski konnte am Abschlusstraining vor dem Revierderby teilnehmen.

Steven Skrzybski hat neuen Schwung in die Schalker Offensive gebracht, sich dann aber an der Schulter verletzt. Reicht es für einen Einsatz im Derby?

Gelsenkirchen – Es wird schwer am Samstag gegen Borussia Dortmund für den FC Schalke 04 im Revierderby – das steht außer Frage. Erleichtern würde den Auftritt gegen den Erzrivalen ein Einsatz des Sturmduos Steven Skrzybski und Guido Burgstaller. Beide bringen Mentalität und Torgefahr mit.

Während Burgstallers Einsatz gegen den BVB eigentlich gesichert sein dürfte, steht hinter Skrzybski ein Fragezeichen – wenn es sich auch verkleinert hat.

Trainingseinheit lässt hoffen

Denn die öffentliche Trainingseinheit am Freitag lässt hoffen. Der Neuzugang von Union Berlin, seit Kindesbeinen an Knappen-Fan, konnte voll mit der Mannschaft trainieren. Bei einigen Übungen testete er zwar erst individuell, stieg dann aber komplett ein. Ein gutes Zeichen.

Schalkes Abschlusstraining vor dem Revierderby

So wird S04-Coach Domenico Tedesco wohl auf seinen wendigen Stürmer zurückgreifen können im Revierderby. Anstoß ist um 15.30 Uhr am Samstag – wir berichten wie immer für Sie im Live-Ticker.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare