Offenbar Fangruppe "Hugos" beteiligt

Heftige Randale nach Schalker Spiel - 23 Polizisten verletzt

+

Gelsenkirchen - Randalierende Fußballfans des FC Schalke 04 haben am Gelsenkirchener Hauptbahnhof 23 Polizisten verletzt. Sie warfen nach der Partie gegen den VfL Wolfsburg am Samstag Flaschen und Steine auf die Beamten. Die Identitäten von 143 Fans wurden festgestellt.

Wegen der heftigen Randale nach der Partie Schalke gegen Wolfsburg in Gelsenkirchen hat die Polizei Ermittlungsverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Den verletzten Polizisten gehe es aber wieder gut, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Festnahmen habe es keine gegeben, es seien aber die Identitäten von 143 Fans festgestellt und Platzverweise ausgesprochen worden. 

Die Polizisten waren attackiert worden, als sie gerade damit beschäftigt waren, die Abreise der Wolfsburger Gästefans zu sichern. Anschließend rannten die Randalierer ins Vereinsheim der Fangruppe "Hugos" in der Nähe des Bahnhofs. Erst nach langen Gesprächen mit der Polizei kamen sie wieder auf die Straße, wo die Beamten die Identität von 143 Fans feststellten und Platzverweise aussprachen. Bei der Durchsuchung des Vereinsheims fielen den Ermittlern auch Drogen in die Hände. Die Schalker hatten die Partie in der Fußball-Bundesliga 3:0 gewonnen. Was der Auslöser der Randale war, erschließe sich derzeit nicht, sagte der Sprecher. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.