Das Ausland lockte

Angebot abgelehnt! Knäbel bleibt auf Schalke

+
Peter Knäbel.

Schalkes Technischer Direktor Entwicklung Peter Knäbel lag ein Angebot aus dem Ausland vor. Er sagte es ab. Zur Freude von Sportvorstand Jochen Schneider.

Gelsenkirchen - Peter Knäbel bleibt Fußball-Bundesligist Schalke 04 als Technischer Direktor Entwicklung erhalten. Der 52-Jährige, einst Manager beim Hamburger SV, sagte beim Schweizerischen Fußball-Verband (SFV) ab. Dort gehörte er zu den Kandidaten für den Posten des Nationalmannschaftsmanagers.

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider sagte dem Blick: "Das große Interesse vonseiten des Schweizerischen Fußballverbandes an Peter ist natürlich eine Ehre. Aber wir haben Peter zu verstehen gegeben, dass er auf Schalke bleiben soll."

Man habe ihm deutlich gemacht, "dass er in der Zukunftsplanung auf Schalke eine elementar wichtige Rolle spielen wird. Er hat auch auf unser Bestreben hin abgesagt", äußerte Schneider.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare