Schalke 04

Matondo und Carls vorzeitig aus Trainingslager abgereist

+
Rabbi Matondo ist vorzeitig aus dem Schalker Trainingslager abgereist.

Mit Jonas Carls und Rabbi Matondo sind zwei Spieler vorzeitig aus dem Schalker Trainingslager abgereist. Sie sollen in Gelsenkirchen behandelt werden.

Hamm - Die beiden Jung-Profis Rabbi Matondo (18) und Jonas Carls (22) sind vorzeitig aus dem Trainingslager des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 im österreichischen Mittersill abgereist. Das berichtet die WAZ.

Bei Matondo habe sich eine Risswunde, die sich der Waliser bereits vor gut einer Woche im Testspiel gegen Twente Enschede zugezogen hatte, entzündet. Matondo soll in Gelsenkirchen weiter behandelt werden.

Carls hatte sich im Test gegen den FC Bologna am Montag nach einem Foul eine Knöchelverletzung zugezogen und trat dem Bericht zufolge ebenfalls vorzeitig die Heimreise an.

Wieder im Mannschaftstraining dabei ist hingegen Benito Raman (24). Der belgische Neuzugang von Fortuna Düsseldorf musste zuletzt wegen Adduktorenproblemen aussetzen.

Ebenfalls nicht mehr vor Ort in Österreich ist Sebastian Rudy. Der Mittelfeldspieler steht vor einer Rückkehr zur TSG 1899 Hoffenheim.

Schalke ist noch bis Samstag in Österreich, am Freitag stehen Testspiele gegen ein Testspiel gegen Alanyaspor (14 Uhr) aus der Türkei sowie gegen den FC Villarreal aus Spanien auf dem Programm.

sid

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare