Fußball-Bundesliga

Live-Ticker: Schalke gewinnt dank Serdar und Nübel in Hannover

+
Der Schalker Siegtorschütze: Suat Serdar

Schalke 04 hat das extrem wichtige Kellerduell bei Hannover 96 knapp und etwas glücklich mit 1:0 gewonnen. Wie es dazu kam, können Sie hier im Live-Ticker nachlesen.

Hannover 96 - FC Schalke 04 0:1 (0:1)

Hannover 96: Esser - Albornoz (61. Felipe), Bakalorz, Haraguchi, Müller, Sorg (46. Muslija), Weydandt, Schwegler, Wimmer, Anton, Maina (75. Asano)                                                             

FC Schalke 04: Nübel - Nastasic, Mascarell, Uth, Serdar (79. Boujellab), Rudy (71. Kutucu), Stambouli, Oczipka, Sané, Bruma, Embolo (89. Konoplyanka)

Tor: 0:1 Serdar (39.)

Gelbe Karten: Weydandt - Bruma

Schiedsrichter: Sven Jablonski

Live-Ticker zum Nachlesen

17.37 Uhr: Huub Stevens sagt bei "Sky": "Die Jungs haben bravourös gekämpft. Die Leichtigkeit hat gefehlt. Die Chancen aufs zweite Tor haben wir nicht genutzt. Wir hoffen, dass der Wendepunkt war. Aber wir gucken von Spiel zu Spiel. Ich hoffe, dass das Vertrauen gibt."

17.32 Uhr: Suat Serdar im "Sky"-Interview: "Der Sieg bedeutet uns sehr viel. Ich habe mein erstes Tor für Schalke geschossen. Aber die Mannschaft steht im Vordergrund."

17.26 Uhr: Es war der erste Schalker Sieg seit Januar. Eine gefühlte Ewigkeit. Und so, so wichtig im Abstiegskampf. Das Polster auf die direkten Abstiegsränge ist mit zehn Zählern beruhigend. Der VfB Stuttgart sitzt den Königsblauen auf dem Relegationsrang mit sechs Zählern und einem Spiel weniger aber weiter im Nacken.

17.23 Uhr: Für Hannover hingegen bedeutet die Niederlage wohl schon den Abstieg. Kaum vorstellbar, dass der Tabellenletzte noch zu retten ist. Gut möglich, dass Thomas Doll und Manager Horst Heldt jetzt um ihre Jobs bangen müssen.

Abpfiff! Schalke 04 gewinnt in Hannover. Knapp, glücklich - aber egal. Nur die Punkte zählen in dieser schwierigen Situation.

90.+3 Minute: Weydandt grätscht Boujellab um. Die erste Gelbe Karte für Hannover. Und damit ist der Stürmer gut bedient.

90.+3 Minute: Nur noch wenige Sekunden müssen die Königsblauen überstehen. Hannover scheint mit den Ideen und Kräften am Ende zu sein.

90.+1 Minute: Freistoß Hannover, Muslija nimmt Maß - drüber. Die Schalker Fans sind schon siegessicher.

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit!

89. Minute: Letzter Wechsel der Partie: Stevens bringt Konoplyanka für Embolo.

87. Minute: "Die Null muss stehen" - es ist wohl der berühmteste Satz, den Huub Stevens je gesagt hat. Scheint, als könnten seine Spieler heute mit etwas Glück Folge leisten.

85. Minute: Die letzten Spielminuten sind angebrochen. Bringt Schalke den knappen Vorsprung über die Zeit? Es ist ein Zitterspiel. Hannover agiert mit dem Mute der Verzweiflung.

82. Minute: Ganz klar: Hannover hätte den Ausgleich hier verdient. Schalke darf sich bei Alexander Nübel bedanken, dass es noch vorne liegt.

80. Minute: Erneut fehlen Zentimeter zum Ausgleich. Haraguchi spaziert durch die Schalker Abwehr. Seinen Schuss fälscht Bruma noch ab - sonst wäre Nübel wohl machtlos gewesen.

79. Minute: Profi-Debüt für Nassim Boujellab. Der 19-Jährige kommt für Schalkes Torschütze Suat Serader ins Spiel.

77. Minute: Die Großchance zum Ausgleich! Müller kommt acht Meter vor dem Tor zum Abschluss, Nübel pariert stark. Sekunden später schließt Muslija ab - wieder hält Nübel.

75. Minute: Fast der Ausgleich: Muslija dribbelt, wird nicht richtig angegangen. Also schießt er einfach mal: Der Ball klatscht auf die Latte. Glück für Schalke.

73. Minute: Die folgende Schalker Ecke bleibt wirkungslos. Es ist und bleibt kein Leckerbissen. Abstiegskampf halt.

72. Minute: Embolo schickt Uth, der zieht ab, doch Anton blockt.

71. Minute: Huub Stevens wechselt. Kutucu kommt für Rudy. Ein etwas überraschender Tausch. Mal sehen, wie das taktisch aussehen wird.

70. Minute: Ecke Hannover - keine Gefahr. Alles wie gehabt.

69. Minute: Bei Schalke wird gleich Kutucu ins Spiel kommen.

68. Minute: Torschütze Serdar tankt sich durch, zieht selbst ab - Esser ist zur Stelle.

67. Minute: Hannover versucht jetzt, die Schalker früher zu attackieren. Müller läuft Nübel an, der schlägt den Ball gerade noch rechtzeitig ins Aus.

63. Minute: Schalkes Stürmer Embolo und Uth hängen weiter in der Luft. Hannover hat den Ball, Schalke wartet ab. Zähe Angelegenheit.

61. Minute: Albornoz wird erlöst - Felipe kommt ins Spiel. 

61. Minute: Plötzlich ist Müller durch, rutscht aber im Strafraum aus. Maina übernimmt die Kugel, zieht ab - rechts vorbei.

59. Minute: Kaum zurück, liegt Albornoz schon wieder auf dem Rasen. Vorausgegangen war ein Zusammenprall mit Serdar. 

58. Minute: Albornoz kehrt zurück auf den Rasen.

57. Minute: Längere Verletzungspause. Albornoz liegt auf dem Boden. Der Chilene wird intensiv behandelt.

55. Minute: Hannover baut etwas Druck auf, Nübel greift aber sicher zu und beruhigt das Geschehen.

53. Minute: Serdar will den startenden Uth bedienen, Hannovers Anton hat aber aufgepasst.

52. Minute: Konter Schalke, Embolo versucht es direkt - deutlich vorbei.

51. Minute: Jetzt mal das Schlusslicht: Flanke von rechts, der Ball wird auf den zweiten Pfosten verlängert, da köpft Nicolai Müller völlig frei drüber. Der Ex-Hamburger stand aber sowieso im Abseits.

49. Minute: Schalke hat bis hierhin übrigens 55 Prozent der Zweikämpfe gewonnen. Die Einstellung stimmt offensichtlich.

48. Minute: Schalke überlässt Hannover zunächst den Ball. Kaum vorstellbar, dass die Niedersachsen damit viel anzufangen wissen...

46. Minute: Thomas Doll reagiert, bringt den jungen Muslija für Sorg. Schalke wechselt nicht. Weiter geht's.

16.23 Uhr: Bleibt es bei diesem Ergebnis, hätte Schalke zehn Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Sechs Zähler mehr als der VfB Stuttgart, der den Relegationsrang belegt, wären es auch. Die Schwaben können heute Abend in Frankfurt aber noch nachlegen.

Pause! Auf die Sekunde genau pfeift Sven Jablonski ab. Schalke führt etwas schmeichelhaft, aber auch nicht unverdient. Die Qualität des Spiels ist überschaubar. Den Gästen wird es egal sein, sollten sie die drei Punkte mit ins Ruhrgebiet nehmen können.

44. Minute: Der Treffer Wirkung. Schalke wirkt selbstbewusst.

42. Minute: Die Schalker führen nicht nur auf dem Rasen. Auf den Rängen geben die Fans der Königsblauen klar das Kommando an. Starker Auswärtsauftritt der S04-Fans.

40. Minute: Stambouli setzt sich auf rechts durch, bedient Serdar im Strafraum. Der nimmt den Ball stark an und schließt ins lange Eck ab. Ein schöner Treffer. Serdar jubelt vor der Schalker Kurve. Das sollte der Mannschaft gut tun.

39. Minute: Tooooooooor für Schalke!

38. Minute: Es ist zäh. Schalke kontrolliert, findet aber zu selten Mittel. Hannover lauert auf Fehler der Gäste, steht sich häufig aber selbst im Weg.

35. Minute: Stambouli tankt sich durch, nimmt Maß schließt wuchtig ab  - doch Esser ist zur Stelle und pariert. Endlich mal wieder ein Schalker Torschuss.

34. Minute: Freistoß für Hannover von der linken Seite. Schwegler bringt den Ball, Nübel packt sicher zu.

31. Minute: Viele kleine Foulspiele, viele Unterbrechungen. Das Spiel passt sich gerade etwas dem Tabellenstand beider Teams an.

28. Minute: Solo Haraguchi, die Schalker haben keinen Zugriff. Der Schuss des Japaners geht aber klar am Schalker Tor vorbei.

26. Minute: Uth im Strafraum, Wimmer grätscht, trifft den Schalker aber nicht. Stattdessen gibt es Ecke. Die bringt aber nichts ein.

24. Minute: Schalke hat gerade viel Ballbesitz, versucht, etwas Ruhe in die Partie zu bringen.

23. Minute: Gerade geht es mal etwas entspannter zu. Die Anfangsphase war kein Leckerbissen, aber absolut packend.

20. Minute: Hannover ist am Drücker, Bakalorz nimmt Fahrt auf, Bruma lässt ihn auflaufen - Gelb für den Schalker.

19. Minute: Die dickste Chance des Spiels: Weydandt zieht direkt ab, Nübel pariert überragend. Das hätte das 1:0 bedeutet. Durchatmen bei den Königsblauen.

18. Minute: Rückpass auf Schalkes Keeper Nübel, der leistet sich einen Querschläger. Mit Einwurf Hannover geht es weiter.

16. Minute: Embolo bedient Uth im 96-Strafraum. Doch der Nationalspieler weiß wenig anzufangen mit dem Ball.

14. Minute: Erste Ecke für Hannover. Schwegler bringt den Ball, Uth klärt.

12. Minute: Die erste Chance des Spiels! Wieder gibt es einen Freistoß für Schalke von der rechten Seite. Rudy bringt den Ball in die Mitte, Nastasic köpft aus einigen Metern daneben

10. Minute: Erst beschwert sich Embolo, dann Hannovers Haraguchi. Beide wollen gefoult worden sein. Jablonski lässt aber sehr viel laufen.

8. Minute: Wieder liegt ein Schalker, diesmal Kapitän Benjamin Stambouli. Ein Vergehen hat Schiedsrichter Sven Jablonski aber nicht ausmachen können.

6. Minute: Waldemar Anton rauscht in Mark Uth. Wieder keine Gelbe Karte, wieder Freistoß Rudy - wieder kein Ertrag.

5. Minute: Es überrascht wenig, aber der Kampf prägt die ersten Minuten. Hier ist zu spüren: Es steht viel auf dem Spiel.

3. Minute: Heftiges Einsteige von Pirmin Schwegler gegen Schalkes Suat Serdar. Der Freistoß von Sebastian Rudy verpufft.

2. Minute: Schalkes Breel Embolo zieht in den Strafraum, doch Hannovers Keeper Michael Esser ist zur Stelle. Keine Gefahr.

1. Minute: Anpfiff in der HDI-Arena!

Update, 31. März, 15.29 Uhr:

Mark Uth ist der Wortführer im Schalker Kreis. Die Spieler applaudieren ihren mitgereisten Fans. 

Update, 31. März, 15.26 Uhr:

Etliche Schalker Anhänger sorgen für tolle Stimmung im Hannover. Die Spieler betreten den Rasen. Gleich steigt das Kellerduell!

Update, 31. März, 15.11 Uhr: 

Am Spielfeldrand beobachtet 96-Manager Horst Heldt das Aufwärmprogramm der Hannoveraner. Der Ex-Profi war bis Mitte 2016 Manager bei Schalke 04 gewesen und musste gerade schon die eine oder andere Hand aus dem königsblauen Tross schütteln. Dabei kennt Heldt aus seiner eigenen Zeit im Ruhrgebiet fast keinen Profi mehr: Fast alle Spieler des aktuellen S04-Kaders hat sein Nachfolger Christian Heidel verpflichtet, der bekanntlich vor wenigen Wochen zurückgetreten ist und durch Jochen Schneider ersetzt wurde.

Update, 31. März, 15.03 Uhr:

Ein Blick aufs Personal der Niedersachsen: Der frühere Dortmunder Coach Thomas Doll nimmt wie Stevens nur eine Änderung vor. Stürmer Jonathas, der Probleme mit dem Hüftbeuger hat, fällt aus. Mittelfeldakteur Pirmin Schwegler kommt dafür in die Mannschaft.

Update, 31. März, 15.01 Uhr:

Spannend wird, wer bei den Königsblauen heute hinten rechts verteidigt. Eine Variante: Benjamin Stambouli rückt aus dem Mittelfeld zurück auf die Position des verletzten McKennie, der gegen Leipzig hinten rechts in der Kette aufgelaufen war. Mascarell würde dann die Stamboulis Position etwas weiter vorn übernehmen. 

Update, 31. März, 14.58 Uhr: 

Der Stadionsprecher ruft die Elf der Hausherren auf den Rasen und macht das Publikum heiß: "Fans von Hannover 96, wir glauben an den Klassenerhalt!" Der schon ordentlich gefüllte Gästeblock findet's gar nicht lustig - und antwortet mit Pfiffen.

Update, 31. März, 14.50 Uhr:

Die Schalker Mannschaft hat soeben den Rasen zum Aufwärmen betreten. Interimstrainer Huub Stevens nimmt im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig vor der Länderspielpause nur eine Änderung vor. Für den verletzten Weston McKennie (Außenband) rutscht der Ex-Frankfurter Omar Mascarell ins Team. 

Update, 31. März, 10.55 Uhr:

Kommt es heute zu einem Jubiläum? Bei einem Schalker Auswärtserfolg wäre Huub Stevens der erste S04-Trainer, der die Marke von 100 Bundesligasiegen knackt. Wer den 'Knurrer aus Kerkrade' kennt, weiß, dass dies heute höchstens eine Randnotiz für ihn wert sein dürfte.

Update, 31. März, 10.50 Uhr:

Die Zahlen der Hausherren sind vernichtend. Die 96er spielen mit 14 Punkten aus 27 absolvierten Partien die schlechteste Saison der Vereinsgeschichte. Die Niedersachsen stellen zudem mit 61 Gegentoren die schwächste Defensive der Liga.

Update, 31. März, 10.45 Uhr:

57 Mal trafen beide Teams bisher in der Bundesliga aufeinander. 29 Mal gingen die Königsblauen als Sieger vom Feld, elf Spiele endeten als Punkteteilung. Bemerkenswert: In jedem der Duelle fiel mindestens ein Treffer. 

Update, 31. März, 10.30 Uhr:

Guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker. Wir berichten vom heutigen Schicksalsspiel des FC Schalke 04 bei Hannover 96. Die Knappen stehen gewaltig unter Zugzwang, nachdem der 1. FC Nürnberg gestern eindrucksvoll bewiesen hatte, dass sie sich noch nicht aufgegeben haben im Kampf um den Klassenerhalt.

Update, 29. März, 18.55 Uhr:

Torhüter Ralf Fährmann und Amine Harit sind auf dem Weg der Besserung und sollten in der kommenden Woche wieder voll einsteigen können. "Bei Ralf sieht es schon gut aus", berichtete Trainer Stevens. "Amine erwarte ich sehr schnell wieder zurück", fügte der Niederländer an. Bei Nabil Bentaleb hingegen könnte es noch etwas dauern mit einer möglichen Rückkehr zu den Profis. Aufgrund einer länger bekannten Verletzung befindet sich der Algerier momentan in ärztlicher Behandlung bei der Schalker U23 und kann nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.

Update, 29. März, 18.50 Uhr:

Hinter dem Einsatz von Stürmer Guido Burgstaller steht ein dickes Fragezeichen. Wie Interims-Trainer Huub Stevens verkündete, habe der Österreicher die Nachbehandlung seiner vollzogenen Zahn-Operation gesundheitlich nicht gut verkraftet, weshalb er das Training am Freitag nur eingeschränkt mitmachen konnte.

Update, 29. März, 18.30 Uhr:

Gibt Daniel Caligiuri gegen Hannover 96 sein Blitz-Comeback? Das stellte zumindest Interims-Trainer Huub Stevens auf der Pressekonferenz am Freitag in den Raum. Demnach habe Schalkes Außenspieler bereits Teile des Teamtrainings absolvieren können. "Wir haben berechtigte Hoffnungen. Morgen werden wir die Belastung weiter erhöhen", so Stevens. Das Abschlusstraining am Samstag soll über einen möglichen Einsatz Caligiuris entscheiden. 

Hannover 96 - FC Schalke 04: Vorbericht

Gelsenkirchen/Hannover - Einen Fußball-Leckerbissen dürfen die Zuschauer nicht erwarten, wenn am Sonntag (15.30 Uhr) Aufsteiger Hannover 96 den FC Schalke 04 empfängt. 

Denn wenn die Kellerkinder der Bundesliga aufeinander treffen, kommt es zum Duell der formschwächsten Teams der Rückrunde. Die Knappen verloren ihre letzten vier Partien und holten aus den vergangenen sieben Runden, in denen so fünfmal torlos blieben, gerade einmal einen Punkt. Nur Hannover (drei) und Nürnberg (zwei) unterbieten die insgesamt fünf Rückrunden-Zähler des FC Schalke 04.

Mut aus königsblauer Sicht macht die zuletzt in Ansätzen verbesserte Leistung unter Interims-Coach Huub Stevens, der auf die grundlegenden Dinge wie Kampf und Einsatzbereitschaft setzt. Bereits zu erkennen waren diese bei der unglücklichen 0:1-Heimpleite gegen RB Leipzig.

Kommt ein Gegner wie der Tabellen-Vorletzte Hannover 96 da nicht gerade recht? Die Niedersachsen gleichen einem Scherbenhaufen, nicht zuletzt durch die Diskussionen um die Entmachtung des Vorstandsvorsitzenden Martin Kind, dessen herber Kritik an Trainer Thomas Doll und Manager Horst Heldt sowie einer desolaten 0:5-Niederlage in der Länderspielpause gegen Zweitligist Arminia Bielefeld.

Gegen die Schießbude der Liga könnte und sollte der Schalker Offensivknoten platzen. Die Niedersachsen kassierten bereits 61 Gegentreffer in dieser Saison, allein 20 in den letzten sieben Spielen.

Aufstellung S04: So könnte Schalke in Hannover antreten

Verzichten muss der Schalke-Coach am Sonntag auf Daniel Caligiuri (Riss des Syndesmosebandes) , Alessandro Schöpf (Außenbandriss), Amine Harit (Bänderriss) und Weston McKennie (Außenband- und Kapselriss). Nabil Bentaleb hingegen wird wohl weiterhin vom Trainergespann nicht berücksichtigt werden.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare