Schalkes Keeper

Vom Elfmeter-Depp zum Matchwinner: Alle loben Nübel

+
Schalkes Keeper Alexander Nübel rettete der deutschen U21 mit zwei Paraden den Punkt gegen Österreich.

Erst war Alexander Nübel die tragische Figur beim Remis der deutschen U21 gegen Österreich, dann avancierte Schalkes Keeper zum Helden. Lob gab es von allen Seiten.

Udine - Über die Szene in der 23. Minute regte sich Klaus Thomforde auch lange nach Schlusspfiff noch auf. "Das ist für mich absolut ein Unding", schimpfte der Torwarttrainer der deutschen U21-Fußballer. "Dann kann man aus meiner Sicht mit dem Torwartspiel aufhören."

Der deutsche Torhüter Alexander Nübel war beim 1:1 gegen Österreich aus dem Tor gekommen, hatte den Ball gefangen und dabei den Gegenspieler mit dem Knie am Kopf getroffen - der Schiedsrichter pfiff Elfmeter.

Auch Nübel zeigte sichtliches Unverständnis und ärgerte sich über die Szene, hätte den anschließenden Elfmeter von Kevin Danso (24.) aber beinahe gehalten. Anschließend zeigte er eine starke Leistung und rettete der DFB-Auswahl mit zwei Paraden den Punkterfolg.

"Er war nachher zu einhundert Prozent da und hat uns zweimal am Leben gehalten", lobte Cheftrainer Stefan Kuntz den 22-Jährigen vom FC Schalke 04.

Nübel spielt von Wechselgerüchten zum FC Bayern begleitet bislang eine starke EM, äußert sich seit Beginn des Turniers aber nicht mehr öffentlich. "Er zeigt einfach seine Klasse", lobte ihn Thomforde.

Torschütze Luca Waldschmidt sagte über seinen Teamkollegen: "Er spielt generell ein überragendes Turnier. Wir können uns hinten richtig gut auf ihn verlassen."

dpa

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare