Vertrag lief im Juni aus

#BenjiBleibt: Schalke 04 verkündet Vertragsverlängerung mit lustiger Video-Botschaft - „Jeder weiß, ...“

Seit Juli ist der Verteidiger auf Klubsuche. Sein Vertrag bei Schalke 04 lief aus. Gespräche ob einer Verlängerung mit S04 zogen sich hin - bis jetzt.

  • Seit Oktober arbeitet Benjamin Stambouli am Comeback für Schalke 04.
  • Die Vertragsverlängerung mit Stambouli könnte scheitern (Update 14. Juni, 18.22 Uhr).
  • Es ist offiziell: Benjamin Stambouli verlängert seinen Vertrag bei Schalke 04 (Update vom 4. August, 17.45 Uhr).

Update vom 4. August, 17.45 Uhr: Was sich am Dienstag bereits angekündigt hatte, machte der FC Schalke 04 am frühen Abend offiziell. Publikumsliebling Benjamin Stambouli verlängert seinen Vertrag bei den Knappen bis 2023. Der Vertrag des Franzosen in Gelsenkirchen endete im Juni.

Name:Benjamin Stambouli
Geboren:13. August 1990 (Alter 29 Jahre), Marseille, Frankreich
Größe:1,80 Meter
Gewicht:82 kg
Aktueller Verein:FC Schalke 04 (#17 / Abwehrspieler)
Vater:Henri Stambouli

In den Zeiten von sozialen Medien ist eine Pressemitteilung Schnee von gestern. Mit dem Hashtag #BenjiBleibt versehen veröffentlichte Schalke auf seinen Kanälen ein Video. Zu sehen: Benjamin Stambouli im neuen Trikot von Schalke 04. Während er die Melodie eines berühmten Fan-Gesangs pfeift, wird im Hintergrund die Veltins Arena eingeblendet.

„Wir sind wirklich froh und glücklich, dass Benji auf Schalke bleibt. Dass er ein ausgezeichneter Fußballer ist, steht außer Frage. Doch sein Stellenwert geht deutlich über seine sportlichen Qualitäten hinaus“, wird Sportvorstand Jochen Schneider zitiert.

#BenjiBleibt: Benjamin Stambouli (Schalke 04) verlängert Vertrag mit Video

Auch Stambouli war mehr als glücklich über seine Vertragsverlängerung. „Ich freue mich sehr, dass ich weiter für Schalke spielen werde. Jeder weiß, wie sehr mir der Club und insbesondere unsere Fans am Herzen liegen. Jetzt werden wir alles daransetzen, eine gute Saison zu spielen.

Stambouli war im Sommer 2016 von Paris Saint-Germain nach Gelsenkirchen gekommen. Die vergangene Rückrunde hatte der 29-Jährige aufgrund einer hartnäckigen Fußverletzung verpasst.

Benjamin Stambouli (Schalke 04) unterschreibt wohl für drei weitere Jahre

Update vom 4. August, 16.12 Uhr: Beim Schalker Trainingsauftakt am Montag suchten die Fans Benjamin Stambouli vergebens. Der Vertrag des Publikumsliebling lief im Sommer aus. Benjamin Stambouli ist derzeit auf Vereinssuche - und scheint wohl eine Destination gefunden zu haben.

Die dürfte im Schalker Lager wohl für Freude sorgen. Nachdem sich die Verhandlungen ob einer Verlängerung zwischen Stambouli und Königsblau in die Länge zogen und zwischendurch gar zu scheitern drohten, scheint nun Licht am Ende des Tunnels zu sein. Wie Sky berichtet, unterschreibt Stambouli in Gelsenkirchen einen neuen Vertrag über drei Jahre.

Dabei wird Stambouli wohl finanzielle Einbußen hinnehmen müssen. Bislang verdiente der Franzose jährlich 4,5 Millionen Euro bei den Knappen. Zuletzt jedoch legte sich Schalke 04 eine Gehaltsobergrenze von 2,5 Millionen Euro. Ob Stambouli davon bereits betroffen ist, bleibt abzuwarten.

Schalke 04: Benjamin Stambouli vor Vertragsverlängerung? Gehalt wohl Problem

Update vom 14. Juni, 18.22 Uhr: Viele Fans von Schalke 04 hoffen immer noch, dass Benjamin Stambouli (29) seinen im Sommer auslaufenden Vertrag verlängert. Lange hat sich kaum ein externer Spieler so mit dem Verein identifiziert wie der Franzose.

Doch es hakt - und zwar ganz offenkundig am Geld. "Am Ende ist die Situation schwierig für uns. Sie ist wirtschaftlich schwierig, das haben wir in den letzten Wochen und Monaten ausgiebig kommuniziert", erklärte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider (49) vor dem Heimspiel der Schalker gegen Bayer Leverkusen bei Sky.

Schneider betonte, man könnte nicht zu lange über den eigenen Verhältnissen leben. Es gehe um die Mittel des Vereins. "Ich bin Schwabe: Wir geben nie mehr Geld aus als wie einnehmen", meinte Schneider vielsagend. Auch wenn er auf die Frage nach den Chancen eines Verbleibs von Stambouli meinte: "Wenn Sie nur mich fragen, sage ich, ist sie hoffentlich groß.

Heißt wohl so viel wie: Die Parteien liegen in der Gehaltsfrage (weit) auseinander. Schalke will in dieser Hinsicht sparen - wie schon bei Daniel Caligiuri, der eine Verminderung seines Salärs (etwa 2,7 Millionen Euro) offenbar ablehnte und vor einem Wechsel zum FC Augsburg steht. Stambouli soll aktuell rund 4 Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Bleibt Stambouli doch auf Schalke? Riether: "Ich hoffe, dass ..."

Update vom 10. Juni, 16.08 Uhr: Benjamin Stambouli ist Schalker durch und durch. Er lebt den Verein wie kaum ein anderer im aktuellen S04-Kader. Trotz seiner anhaltenden Verletzung fuhr der Franzose am vergangenen Wochenende mit dem Team nach Berlin, um seine Jungs im Bundesliga-Spiel gegen Union Berlin von der Tribüne aus anzufeuern. Stamboulis Vertrag läuft im Sommer aus. Die Chancen auf eine Vertragsverlängerung stehen jedoch gut, wie Sascha Riether am Mittwoch betonte.

"Er ist ein ganz, ganz wichtiger Faktor für uns. Am liebsten würden wir ihn natürlich auf dem Platz sehen", sagte Schalkes Koordinator der Lizenzspielerabteilung über Stambouli. Der Franzose jedoch laboriert nach wie vor an den Folgen seines erlittenen Fußbruchs im Derby gegen den BVB in der Hinrunde. Dennoch, und vielleicht sogar gerade deshalb, lässt Stambouli seine Teamkollegen nicht im Stich. "Er hat mit Salif Sané gesprochen und ihm wertvolle Tipps für die Position vor der Abwehr gegeben und auch die anderen Jungs geführt und angefeuert", berichtete Riether vom vergangenen Sonntag. Für das Spiel gegen Bayer Leverkusen am Sonntag (18 Uhr/live im TV, Live-Stream und im Live-Ticker) wird es nicht reichen. Der Franzose fehlt, besonders in der voraussichtlichen Aufstellung von Schalke 04.

Schalke 04: Benjamin Stambouli winkt Vertragsverlängerung bei S04

Nun droht Schalke 04 im Sommer einen Typen mit Charakter zu verlieren. Gespräche ob einer Verlängerung liegen derzeit auf Eis. Das jedoch sei lediglich der Coronavirus-Krise geschuldet, betonte Riether. "Es hat nie einer gesagt, dass Benjamin Stambouli uns auf jeden Fall verlassen wird. Ich hoffe, dass er über die Saison hinaus bleibt. Benji ist ein positives Beispiel dafür, wie man als Typ vorangeht", so Riether.

Darüber entscheiden wird allerdings auch der Franzose höchstselbst. Vor der Coronavirus-Krise habe es wohl ein Angebot des Vereins gegeben. "Am Ende entscheiden immer zwei Parteien", betonte Riether. Das jedoch sei Zukunftsmusik. Schließlich stecken die Schalker mittendrin in einer handfesten sportlichen Krise. "Jetzt müssen wir das Schiff erst einmal in ruhiges Gewässer bringen, dann können wir an die Kader-Planung denken", so Riether.

Schalke 04: HSC Montpeiller blitzt bei Stambouli ab - Zukunft ungewiss

Update vom 3. Mai, 13.35 Uhr: Sein Vertrag beim FC Schalke 04 läuft im Sommer aus. Seit etwas mehr als einem halben Jahr steht er nicht mehr zur Verfügung, arbeitet an seinem Comeback - und zugleich an einer möglichen Zukunft in Gelsenkirchen. Benjamin Stambouli fühlt sich wohl auf Schalke.

So sehr, dass der Franzose eine aussichtsreiche Option trotz auslaufenden Vertrags ausgeschlagen hat. Denn vor kurzem soll sein ehemaliger Arbeitgeber HSC Montpellier bei Stambouli angeklopft haben. Kein unattraktives Angebot, wurde Stambouli doch mit dem französischen Erstligisten in der Saison 2011/12 überraschend Meister.

"Ich habe bereits vor einigen Wochen bei Benji Stambouli angefragt, weil ich wusste, dass sein Vertrag auf Schalke ausläuft", wird HSC-Präsident Laurent Nicollin von der WAZ zitiert. "Aber er will auf Schalke bleiben", hieß es weiter. Aus einer Rückholaktion von Stambouli nach Frankreich wird also nichts - weil der Verteidiger sein Abenteuer in Deutschland, und somit wohl im Kader des FC Schalke 04, fortsetzen möchte. Gespräche ob einer Vertragsverlängerung liegen jedoch zurzeit auf Eis.  

Benjamin Stambouli absolviert weiterhin nur Laufübungen - Saisonaus droht

Update vom 15. April, 15.03 Uhr: Beinahe sechs Monate ist es her, als sich Schalkes Verteidiger Benjamin Stambouli im Revierderby gegen Borussia Dortmund einen Bruch des Mittelfußes zugezogen hat. Seitdem arbeitet der 29-jährige Franzose hart an seinem Comeback für Königsblau. Ob dies jedoch noch im Laufe der aktuellen Saison gelingen wird, bleibt mehr denn je fraglich.

Wie Schalkes Team-Koordinator Sascha Riether laut Sky und Bild erklärte, erlitt Stambouli einen Rückschlag und befindet sich seitdem wieder im Aufbautraining. Mehr als Laufübungen seien derzeit nicht drin für den Innenverteidiger.

Stamboulis Vertrag in Gelsenkirchen läuft im Sommer aus. Ob sein Kontrakt verlängert wird, ist noch offen. Schalke 04 hatte angekündigt, jegliche Vertragsverhandlungen vorerst aufgrund der Corona-Krise auf Eis zu legen. Zudem könnte Stamboulis Zukunft mit der der Schalker Leihspieler verknüpft sein. Sebastian Rudy und Nabil Bentaleb sollen den Verein verlassen.

Saison-Aus für Schalkes Stambouli? Wagner: "Größere Enten gibt es nicht"

Update vom 21. Februar, 15.40 Uhr: Noch am Mittwoch machte das Gerücht die Runde, Schalkes Innenverteidiger Benjamin Stambouli würde nach einem weiteren Rückschlag nach seinem im Oktober erlittenen Fußbruchs das Saison-Aus drohen.

Coach David Wagner äußerte sich am Freitag zum Stand der Dinge bei Stambouli - und zeigte sich besonders verärgert. "Ich weiß nicht, wo das her kommt. Das ist totaler Quatsch", wurde Wagner deutlich. "Wenn ich letzte Woche erzähle, dass er im März wieder ins Mannschaftstraining einsteigt, dann ist das so. Größere Enten gibt es nicht", fügte Wagner an.

Stambouli hatte sich am Donnerstag via Instagram zu der Thematik geäußert und betont, hart an seinem Comeback zu arbeiten. Dies unterstrich sein Coach einen Tag später. "Ich ärgere mich insbesondere für den Jungen. Er investiert so viel und macht wirklich alles. Jetzt sind wir gerade auf einem guten Weg und dann kriegt er so etwas mit, das ist doof", sagte David Wagner.

Nie mehr für Schalke? Stambouli droht das Saison-Aus

Update vom 19. Februar, 12.45 Uhr: Betritt Benjamin Stambouli nie wieder den Rasen im Trikot des FC Schalke 04? Eine Vorstellung, die aktuell nicht ganz aus der Luft gegriffen scheint. Nun droht sogar das Saison-Aus des Schalker Innenverteidigers. Zudem endet sein Arbeitspapier im Sommer.

Benjamin Stambouli hatte sich im Revierderby gegen den BVB im Oktober einen Fußbruch zugezogen. Seine Rückkehr war für das Frühjahr 2020 geplant, diese steht aber nun stark auf der Kippe. Nach Informationen der Bild hat Stambouli eine erste Belastungssteigerung nicht bestanden und einen Rückschlag erlitten. Die Vereinsführung gehe aktuell nicht von einem Einsatz des Franzosen in dieser Saison aus.

Hinzu kommt der finanzielle Aspekt. Benjamin Stambouli verdient aktuell vier Millionen Euro Jahresgehalt beim Revierklub. Eine Summe, die der Verein künftig einsparen möchte. Bedeutet: Stambouli müsste, wenn denn Gespräche ob einer Verlängerung geführt würden, auf einen Großteil seines Gehalts verzichten - oder Schalke 04 im Sommer verlassen.

Auf wen sollte Schalkes Coach David Wagner stattdessen in der Innenverteidigung setzen? Er steckt aktuell in einer Zwickmühle.

Nächster Rückschlag für Schalke 04: Vorerst keine Rückkehr von Sané und Stambouli

Update vom 14. Februar, 11. 45 Uhr: Beim FC Schalke 04 herrscht nach wie vor eine angespannte Situation in der Innenverteidigung. Ozan Kabak ist für das kommende Wochenende fraglich, weshalb mit Matjia Nastasic und Jean-Clair Todibo nur zwei gestandene Innenverteidiger zur Verfügung stehen könnten.

Bessere Nachrichten hatte auch Coach David Wagner am Freitagmittag nicht zu vermelden. "Ich glaube nicht, dass Stambouli und Sané im Februar wieder zum Einsatz kommen werden, hoffe, dass es im März wieder der Fall ist. Wir müssen dort aber von Woche zu Woche schauen", so der Trainer der Knappen.

Salif Sané hatte sich im November gegen den FC Augsburg einen Korbhenkelriss des Außenmeniskus am linken Knie zugezogen und musste anschließend operiert werden. Benjamin Stambouli hatte im Winter nach seinem Fußbruch einen kleinen Rückschlag erlitten.

Update vom 4. November, 20.28 Uhr: Salif Sané ist am Montagnachmittag erfolgreich in der Hessingpark-Clinic in Augsburg operiert worden, wie Schalke 04 am Abend mitteilte. 

Dabei habe sich die Diagnose der königsblauen medizinischen Abteilung bestätigt, dass sich der Innenverteidiger beim Spiel in Augsburg einen Korbhenkelriss des Außenmeniskus am linken Knie zugezogen hatte. Dieser wurde von Operateur Dr. Ulrich Boenisch genäht. Kreuzband, Innen- und Außenband seien dabei nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die Königsblauen rechnen damit, dass Sané in den kommenden drei bis vier Monaten fehlen wird. Damit ist die Hinrunde für den Senegalesen gelaufen, er wird Cheftrainer David Wagner wohl erst im Laufe der Rückserie wieder zur Verfügung stehen. 

Damit ist klar, dass Ozan Kabak aktuell der einzige verletzungsfreie Innenverteidiger ist, dem Schalke 04 zur Verfügung kommen. Daher muss Trainer David Wagner hoffen, dass nun tatsächlich die Zeit von Kabak kommt.

Schock für Schalke: Sané wird operiert

Update vom 4. November, 11 Uhr: Auf der Befürchtung wurde nun Gewissheit. Schalkes Innenverteidiger Salif Sané wird nach seiner am Sonntag in Augsburg zugezogenen Knie-Verletzung noch im Laufe des Montags in Augsburg operiert. Das meldete Sky Sport News HD.

Der 29-Jährige wird dabei in Augsburg von Knie-Spezialisten Dr. Ulrich Boenisch behandelt. Der Fachmann kümmerte sich 2016 auch schon um die Horror-Verletzung von Breel Embolo (Knöchel-Bruch).

Schock für Schalke: Sané droht nach Knie-Verletzung OP

Augsburg - Was für ein Schock für Schalke 04! Die Königslauen werden in den kommenden Wochen wohl auf Salif Sané verzichten müssen. Der 29 Jahre alte Innenverteidiger verletzte sich beim Auswärtsspiel in Augsburg früh am linken knie.

"Es ist eine schwerwiegende Verletzung", sagte Schalkes Trainer David Wagner nach dem 3:2-Erfolg seiner Knappen beim FCA: "Es kann sein, dass er sogar noch innerhalb der nächsten 24 Stunden operiert wird. Er wird sicher längerfristig ausfallen."

Der Senegalese selbst meldete sich am Abend noch via Instagram zu Wort und bedankte sich für die Genesungswünsche, die er erhalten hatte. "Es ist halb so schlimm, ich werde stärker zurück kommen, wenn Gott will", schrieb er.

Sané hatte bereits nach fünf Minuten unglücklich einen Schlag von Augsburgs Florian Niederlechner aufs linke Knie abbekommen. Der Abwehrchef der Königsblauen krümmte sich anschließend vor Schmerzen, musste in der Folge von den Sanitätern mit der Trage vom Platz gebracht werden. Für den 29-Jähirgen ging es direkt ins Krankenhaus.  

Die mitgereisten Anhänger der Königsblauen feierten den Senegalesen mit Sprechchören und sendeten ihm auf diese Weise Genesungswünsche. Auch das Augsburger Publikum applaudierte aufmunternd, als die Sanitäter ihm vom Feld trugen.

Sané ist der nächste Verteidiger auf Schalkes Verletzungsliste 

Für Schalke ein äußerst bitterer Verlust, schließlich spielte Sané in dieser Saison bislang konstant gut auf und wusste in seinen Einsätzen vor allem aufgrund seiner Sicherheit und Zweikampfstärke zu überzeugen.

"Er ist eine Säule bei uns in der Mannschaft", kommentierte Kapitän Alexander Nübel nach der Partie am Sky-Mikrofon.

Zu allem Überfluss ist Sané nicht der einzige Innenverteidiger, auf den Schalke aktuell verzichten muss. Benjamin Stambouli zog sich im Revierderby gegen den BVB einen Bruch des Fußwurzelknochens am rechten Fuß, Matija Nastasic fehlte in Augsburg aufgrund von Achillessehnenproblemen.

"Matija hat eine Achillessehnenreizung. Er hat schon länger Probleme, jetzt war es aber so schlimm, dass er in den letzten zwei Tagen nicht trainieren konnte", erklärte Wagner: "Wir hoffen, dass wir das schnell in den Griff bekommen. Man sieht, wie schnell das gegen kann: Wir hatten vier herausragende Innenverteidiger, und in einer Woche verlieren wir mit Matija gleich drei. Aber wir werden eine Lösung finden."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare