Nastasic' Treuebekenntnis

Schalke 04

Nastasic' Treuebekenntnis

Zuletzt gab es immer wieder Wechsel-Gerüchte um Matija Nastasic. Doch der Serbe bekennt sich nach wie vor zu Schalke 04 - und hat viel vor.
Nastasic' Treuebekenntnis
Testspiel in Russland: Schalke eröffnet WM-Stadion
Testspiel in Russland: Schalke eröffnet WM-Stadion
Testspiel in Russland: Schalke eröffnet WM-Stadion
Reese vor Ausleihe - Gute Aussichten für Tekpetey
Reese vor Ausleihe - Gute Aussichten für Tekpetey
Reese vor Ausleihe - Gute Aussichten für Tekpetey
Heldt hegt keinen Groll: "Tönnies war ein verlässlicher Partner"
Heldt hegt keinen Groll: "Tönnies war ein verlässlicher Partner"
Oczipka geht furchtlos in den neuen Konkurrenzkampf
Oczipka geht furchtlos in den neuen Konkurrenzkampf

Schalke verliert bei RB Leipzig

Schalke verliert bei RB Leipzig

Getroffen gegen Genk: Pjaca-Premiere beim 2:1-Sieg im Testspiel

Getroffen gegen Genk: Pjaca-Premiere beim 2:1-Sieg im Testspiel

Teuchert trainiert erstmals mit seinen neuen Kollegen: Bilder vom Donnerstag

Teuchert trainiert erstmals mit seinen neuen Kollegen: Bilder vom Donnerstag

Schalke-Steckbrief

Gegründet: 04.05.1904
Trainer: Domenico Tedesco
Stadion: Veltins Arena (62.271 Plätze)
Mitglieder: 142.000 (Stand 06/2016)
Liga: Fußball-Bundesliga
Vereinsfarben: Blau-Weiß
Aufsichtsratsvorsitzender: Clemens Tönnies
Sportvorstand: Christian Heidel

Der Schalke-Fan-Blog

Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog.

Weitere Meldungen

Hoeneß: Goretzka-Wechsel nach München noch nicht perfekt

Der Wechsel von Schalkes Leon Goretzka zum FC Bayern sei längst nicht in trockenen Tüchern, sagt Uli Hoeneß. Doch der FCB-Präsident ist zuversichtlich.
Hoeneß: Goretzka-Wechsel nach München noch nicht perfekt

Pokal-Viertelfinale terminiert: Schalke im Free-TV

Der DFB hat das Pokal-Viertelfinale zeitgenau terminiert. Schalke spielt abends gegen Wolfsburg und wird damit im Free-TV übertragen.
Pokal-Viertelfinale terminiert: Schalke im Free-TV

Avdijaj wechselt Königsblau gegen Schwarz-Gelb

Donis Avdijaj spielt die Rückrunde im schwarz-gelben Trikot: Bis zum Saisonende wurde die Offensiv-Kraft ausgeliehen.
Avdijaj wechselt Königsblau gegen Schwarz-Gelb

Kommentar: Schalke ist noch längst kein Spitzenteam

Schalke 04 bekommt von RB Leipzig die Grenzen aufgezeigt. Die Partie zeigt, warum Königsblau keine Spitzenmannschaft ist. Ein Kommentar.
Kommentar: Schalke ist noch längst kein Spitzenteam

Schalkes Schüler gehorchen nicht

Schalke 04 hat sich die Niederlage bei RB Leipzig selbst zuzuschreiben. Das lag vor allem daran, dass sich Königsblau nicht an die Vorgaben des Trainers hielt.
Schalkes Schüler gehorchen nicht

Die Stars des FC Schalke 04

Im Tor des FC Schalke 04 steht Ralf Fährmann, der sich in den vergangenen Jahren zu einem sicheren Rückhalt der „Knappen“ entwickelt hat. Im Mittelfeld ist mittlerweile Leon Goretzka der Dreh- und Angelpunkt. Top-Torschütze der Saison 2016/2017 war Stürmer Guido Burgstaller, der erst in der Winterpause vom 1. FC Nürnberg zum S04 gewechselt war. Große Hoffnungen ruhen auf Mittelstürmer Breel Embolo, der nach seiner schweren Verletzung einen Neuanfang startet. Trainer in der Saison 2017/2018 ist Newcomer Domenico Tedesco, der überraschend Markus Weinzierl nach nur einer Spielzeit als Schalke-Trainer ablöst. Nach einer verkorksten Saison will sich der FC Schalke wieder für die internationalen Wettbewerbe qualifizieren.

FC Schalke – auf Kohle geboren

In Deutschland zählt der FC Schalke 04 mit sieben Meisterschaften, fünf Pokalerfolgen und einem Uefa-Pokal-Sieg zu den erfolgreichsten Fußballmannschaften. In der Ewigen Tabelle der Bundesliga belegen die „Knappen“ derzeit Platz 7. Zahlenmäßig zählt der FC Schalke weltweit zu den Top 5 der größten Vereine. In der Außendarstellung gibt sich der Verein trotz der Rekordwerte und modernster Optik authentisch. Getreu dem Ursprung als Kumpel- und Malocherclub präsentiert man sich „auf Kohle geboren“ und feiert in der Fan-Nordkurve der Gelsenkirchener Veltins-Arena „1000 Freunde, die zusammenstehn“. Der intensiven und sehr diskussionsfreudigen Fan-Kultur wird der Verein mit dem Slogan „Wir leben dich“ gerecht. Noch wichtiger als Slogans oder Titelerfolge sind vielen Fans aber Jahr für Jahr die Revier-Derbys gegen die schwarz-gelbe Konkurrenz aus Dortmund, mit der die Schalker seit den 70er-Jahren eine herausragende Rivalität verbindet.

Die Macher des FC Schalke

Die Liste der Verantwortlichen des FC Schalke 04 ist seit vielen Jahren alles außer konstant. Nach dem Abtritt des Kult-Managers Rudi Assauer im Mai 2006 folgten auf dieser Position Andreas Müller, Felix Magath, Horst Heldt sowie jetzt Christian Heidel. Er soll die Profimannschaft gemeinsam mit dem neuen Trainer Markus Weinzierl nicht nur in ruhiges Fahrwasser führen, sondern möglichst auch die von den Fans so sehnlich erhofften Titel herbeiführen. Doch das Vorhaben scheiterte, nach nur einem Jahr beurlaubte Schalke Weinzierl und stellte Domenico Tedesco als dessen Nachfolger vor. Die Zahl der Trainer-Vorgänger war nach der Assauer-Zeit jedoch beträchtlich: Zuletzt scheiterte Andre Breitenreiter an Ansprüchen und Machtkämpfen, davor waren es Roberto di Matteo, Jens Keller, Huub Stevens, Ralf Rangnick, Felix Magath, Mike Büskens und Mirko Slomka. Dem Aufsichtsrat stehen Clemens Tönnies und Peter Lange vor. Finanziell ist der Verein nach wie vor weit im Minus, doch sieht sich Finanzchef Peter Peters – einerseits über Umsatzsteigerungen, aber auch über Verkäufe von Topspielern wie Julian Draxler - auf einem guten Weg, die Schulden langsam aber sicher abzutragen.

Weitere Sportmeldungen

Kroatien und Norwegen mit Siegen zum Start der EM-Hauptrunde

Kroatien und Norwegen mit Siegen zum Start der EM-Hauptrunde

Becker über Kerber in Melbourne: „Mich erinnert das sehr an 2016“

Becker über Kerber in Melbourne: „Mich erinnert das sehr an 2016“

Boateng kämpft weiter gegen Rassismus: "Werde nicht müde, dagegen etwas zu tun"

Boateng kämpft weiter gegen Rassismus: "Werde nicht müde, dagegen etwas zu tun"

Jan-Lennard Struff kämpft bei Australien Open gegen „Maestro“ Roger Federer

Jan-Lennard Struff kämpft bei Australien Open gegen „Maestro“ Roger Federer