Erstes Training nach langer Pause

Zwangspause der Soester Oberliga-Handballer ist beendet

Am Montag startete der Oberligist Soester TV wieder ins Training.
+
Der Oberligist Soester TV startete wieder ins Training.

Lange nicht gesehen und doch wieder erkannt – für die Handballer des Soester TV endete nun die Zwangspause vom Trainingsbetrieb. Ende Oktober hatten sie ihre letzte gemeinsame Trainingseinheit. „Ich hatte damals schon befürchtet, dass es einen zweiten Lockdown geben würde“, erinnert sich Max Loer an den Herbst 2020.

Soest – „Ich hatte damals schon befürchtet, dass es einen zweiten Lockdown geben würde“, erinnert sich Max Loer an den Herbst 2020. Damals hatten die Schlüsselträger ein Spiel in Bergkamen absolviert und knapp gewonnen.

Die zweite Partie gegen Schalke wurde verlegt, weil der STV noch nicht in die neue Halle des Börde-Berufskollegs durfte. Das Auswärtsspiel in Bommern wurde am 24. Oktober von den Gastgebern wegen eines Corona-Falls im Umfeld der Mannschaft abgesagt – sehr zum Verdruss der Bördestädter übrigens.

Eine Woche später zog der der Verband die Reißleine, das angesetzte Spiel gegen Haltern wurde auf Betreiben der Gäste nicht ausgetragen; tags darauf machte der von der Landesregierung verordnete Lockdown allem sportlichen Treiben ein Ende. Die Hoffnungen auf einen Neustart der Saison zerplatzten im Verlauf der Wintermonate wie eine Seifenblase.

Das STV-Trainerteam (von links): Cheftrainer Max Loer, Co-Trainer Martin Denso, Torwarttrainer Vadim Lammert und Fitnesstrainer Yannick Nöh.

Die Oberliga-Handballer aus Soest starteten zur Jahreswende ein Alternativ-Programm, um sich nicht ganz aus den Augen zu verlieren. „Yannick Nöh hat ein Fitness-Programm online durchgezogen, das ist einmal pro Woche per Zoom gelaufen“, erläutert Max Loer, der über die hohe Beteiligung von 70 bis 80 Prozent begeistert war.

Fußballspiel witterungsbedingt abgesagt

Ein Event-Team mit Max Picht, Jannis Falkenberg, Julian Vukoja und Lars Wiggeshoff kümmerte sich um soziale Meetings per Internet. „Wir haben eine Mallorca-Party gemacht und eine Weihnachtsfeier“, so der Trainer weiter, dessen Schützlinge sich auch an den von Jan-Ole Zülsdorf ausgerichteten Online-Wettbewerben für die ganze Handballabteilung beteiligt haben.

Kontakt zu Jankowski

Als es zuletzt etwas besser aussah in Sachen Corona, trafen sich einige Spieler schon mal zum lockeren Athletik-Training am Archigymnasium. Ein für die vergangene Woche geplantes Fußballspiel wurde aus Witterungsgründen abgesagt. Nun aber fanden die Soester Oberliga-Handballer wieder zusammen, die erste Einheit nach sieben Monaten ging auf dem Sportplatz hinter dem Conrad-von-Soest-Gymnasium über die Bühne.

Unterstützt wurde Max Loer dabei vom neuen Co-Trainer, dem nach Soest zurückgekehrten Martin Denso, Athletik-Trainer Yannick Nöh und Torwarttrainer Vadim Lammert, der sich auch an den Fitness-Einheiten beteiligt. Drei Einheiten pro Woche sind vorerst geplant; nach Möglichkeit soll es nächste Woche in die ConvoS-Halle gehen, wenn es die Corona-Zahlen zulassen.

„Vielleicht kriegen wir gegen Ende der ersten Trainingsphase schon ein Spielchen hin“, hofft Max Loer, der dafür schon Kontakt mit seinem bisherigen STV-Trainerkollegen Michael Jankowski aufgenommen hat. Der hat den Trainerjob in seiner Heimat in Isselhorst angenommen, ist in der kommenden Saison Rivale des STV in der Oberliga.

Das Verhältnis des bisherigen Trainerduos hat unter Jankowskis Abschied aus Soest nicht gelitten. „Wir telefonieren regelmäßig, tauschen uns aus“, so Loer, der in der gemeinsamen Zeit auf der Trainerbank eigenem Bekunden zufolge viel von erfahrenen Kollegen gelernt hat.

Die Formulierung eines Saisonziels ist derzeit noch nicht möglich. „Das wäre reine Spekulation“, will Loer sich mit seinen Schützlingen erst einmal finden. Das wird nach der langen Pause gewiss einige Wochen dauern.

Abgänge: Torben Voss-Fels, Nilas Praest, Robin Bekel, Benni Haake (alle Karrierende).

Zugänge: Lasse Müller (eigene Zweite), Mika Schürhoff (eigene Jugend), Max Vogt (RSV Altenbögge), Luca Jünger (JSG Sauerland Wölfe).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare