Fünf heimische Teams in Staffel 7

Zuversicht vor dem Rückrunden-Start: Das sagen die Bezirksliga-Kapitäne

+
Arndt-Christian „Arno“ Schneider führte die Westönner zuletzt auf das Feld, weil der etatmäßige Kapitän, Ufuk Topcu, verletzt war.

Kreis Soest – Am Freitagabend startet die zweite Saisonhälfte der Bezirksliga 7 mit fünf heimischen Mannschaften. Wir haben vor dem ersten Pflichtspiel nach der Winterpause mit den Kapitänen der Teams gesprochen.

Aktuell liegt Rot-Weiß Westönnen am besten im Rennen hat 37 Punkte und liegt sieben Zähler hinter Spitzenreiter Bockum-Hövel. 

Nur vier Zähler zurück, auf Platz fünf, liegt der SVW Soest

SG Oestinghausen hat mit 26 Punkten eine komfortable Situation, sollte mit dem Abstiegskampf nicht in Berührung kommen. 

Da könnte der SC Sönnern schon eher Probleme bekommen, doch mit 19 Punkten liegt das Team sieben Zähler vor dem ersten Abstiegsrang. 

Dagegen liegt SW Hultrop als Aufsteiger nur einen Zähler vor Platz 14, dem ersten Abstiegsplatz.

Westönnen

Arndt-Christian Schneider (RWW), vertrat zuletzt den verletzten Kapitän Ufuk Topcu, stellte sich den Fragen: 

Lief die Hinrunde nach Plan?

Bis auf einzelne Spiele wie gegen Lohauserholz und Oestinghausen lief die Hinrunde ganz gut. Wir haben zwar selten mit der gleichen Aufstellung gespielt, doch waren wir recht erfolgreich. 

Wie lief die Vorbereitung auf die Rückrunde? 

Die lief gar nicht gut. Wir haben wieder einige Verletzte und Kranke. Jetzt müssen wir zeigen, dass es auch ohne gute Vorbereitung laufen kann. 

Wo landet RW Westönnen am Saisonende? 

Am liebsten da, wo wir aktuell stehen, vielleicht können wir Drensteinfurt noch packen. Auf jeden Fall wollen wir uns oben festsetzen.

Sönnern

Kapitän des SC Sönnern ist 

Marcel Busemann

, der von der Heimstärke überzeugt ist:

Lief die Hinrunde nach Plan? 

Insgesamt würde ich ja sagen. Wir lagen immer über dem Strich, sind aktuell nicht in Abstiegsgefahr. 

Wie lief die Vorbereitung auf die Rückrunde?

 (lacht) Sehr holprig. Die Testspiele verliefen negativ, wir haben mit unserem dünnen Kader Probleme gehabt, hatten manchmal gerade zwölf Leute mit Spielern aus der Reserve. Aber wir kennen das schon. 

Wo landet der SC Sönnern am Saisonende?

Wir landen im gesicherten Mittelfeld, da mache ich mir keine Sorgen. Mit unserer Heimstärke werden wir die nötigen Punkte holen.

Hultrop

Kapitän von SW Hultrop ist Benedikt Flecke, der sein Team auf einem guten Weg sieht: 

Lief die Hinrunde nach Plan? 

Es kann immer besser laufen, doch bin ich insgesamt ganz zufrieden. Wir haben die Abgänge recht gut kompensiert und liegen knapp über dem Strich. 

Wie lief die Vorbereitung auf die Rückrunde? 

Die lief ganz gut, dadurch dass wir inzwischen auch auf Kunstrasen in Herzfeld oder Oestinghausen trainieren können. Es gab zwar einige Kranke, doch insgesamt sind wir zufrieden. 

Wo landet SW Hultrop am Saisonende?

Über dem Strich. Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist richtig gut und die Verstärkungen in der Winterpause helfen auch sicher weiter.

Soest

Kapitän des SV Westfalia Soest ist Steffen Hinne-Schneider, der sich in der Vorbereitung verletzte: 

Lief die Hinrunde nach Plan? 

Wir sind äußerst zufrieden mit der Hinserie. Wir sind viel konstanter geworden, haben die Spiele, die wir gewinnen müssen, auch gewonnen. Zudem ist eine deutliche spielerische Entwicklung zu sehen. 

Wie lief die Vorbereitung auf die Rückrunde? 

Für mich persönlich nicht ganz so gut, ich habe mich verletzt, falle noch ein, zwei Wochen aus. Aber die Mannschaft hat gut trainiert, war auch regelmäßig im Fitness-Studio. 

Wo landet der SVW Soest am Saisonende? 

Das ist schwer einzuschätzen. Ich würde mir wünschen, den Punkteschnitt zu halten und in der Tabelle noch ein, zwei Plätze zu steigen.

Oestinghausen

Kapitän von SG Oestinghausen ist Oliver Kuhnt, er freut sich über die hohe Trainingsbeteiligung: 

Lief die Hinrunde nach Plan? 

Nach schwierigem Start haben wir uns sehr gut gefangen und haben zwischenzeitlich eine gute Serie hingelegt. Durch den neuen Trainer hat die Mannschaft neue Impulse bekommen, die gut umgesetzt wurden. 

Wie lief die Vorbereitung auf die Rückrunde? 

Sehr positiv. Ich habe schon andere Vorbereitungen erlebt, wo weniger Spieler beim Training sind. Doch der Trainer ist ein guter Motivator. So fehlen nur wenige Spieler bei den Einheiten oder Testspielen. 

Wo landet SG Oestinghausen am Saisonende? 

Wir wollen uns als Mannschaft weiter festigen, sind in der Defensive inzwischen ziemlich gut aufgestellt. So sollten wir mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun bekommen. Das war und ist unser primäres Saisonziel, daran hat sich nichts geändert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare