1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Zum Saisonstart wartet auf den BC 70 Soest eine echte Bewährungsprobe beim Absteiger Dorsten

Erstellt:

Von: Michael Rusche

Kommentare

Stani Grzyb (links) und Danko Popovic (Mitte) gewannen mit den BC-Herren klar in Recklinghausen.
Stani Grzyb (links) fehlt, Danko Popovic (Mitte) soll seinem Team in Dorsten helfen. © Rusche, Michael

Gleich mit einer echten Bewährungsprobe starten die Siebziger in die neue Saison. Denn sie gastieren am ersten Spieltag bei der BG Dorsten, Absteiger aus der 1. Regionalliga und ein Favorit auf den Aufstieg.

Basketball, 2. Regionalliga 2, Männer 3: BG Dorsten – BC 70 Soest, Sa, 19 Uhr. Gleich mit einer echten Bewährungsprobe starten die Siebziger in die neue Saison. Denn sie gastieren am ersten Spieltag bei der BG Dorsten, Absteiger aus der 1. Regionalliga und ein Favorit auf den Aufstieg. Aber verstecken will sich Trainer Klaus Vatter mit seiner Mannschaft nicht: „Wir fahren dahin, um zu gewinnen“, gibt er als Ziel aus.

Selber um den Aufsteig mitspielen

Schließlich will er mit seiner Truppe oben mitspielen – seine Spieler haben sogar das Ziel, um den Aufstieg mitzuspielen, wie er verrät.

„Wir haben die Woche gut trainiert, die Halle war voll“, sagt Vatter und hofft, dass seine Spieler die Trainingsleistungen Samstag auch auf das Feld bringen „Dorsten ist unglücklich abgestiegen, hat eine erfahrene Mannschaft mit einem starken Amerikaner“, kann Vatter über den Gastgeber erzählen. Der 1,96-Meter-US-Boy könne auf den Positionen zwei bis vier spielen, sei sehr athletisch.

„Gegen ihn werde ich ständig den Verteidiger wechseln, um die Intensität hochzuhalten“, hat der Soester Trainer eine klare Marschroute, wie er den US-Amerikaner bremsen will. Zudem gelte es, die starken Drei-Punkte-Schützen der BG mit guten Rotationen in der Verteidigung in den Griff zu bekommen. „In der Defense sind wir total variabel, können mit Mann-, Zonendeckung oder Manndeckung gegen einen einzelnen Spieler verteidigen“, sieht er sein Team in dem Bereich sehr gut aufgestellt.

Auch die personelle Lage ist kein Grund, nicht in Dorsten zu gewinnen. Bis auf dem langzeitverletzen Simon Brehm (Achillessehne) und Stani Grzyb sind alle Spieler an Bord. „Die neuen Spieler aus Dortmund sind gut integriert“, so Vatter, der vor allem Benny Loga als Back-up für Center Jan Seuthe lobt. Er will aber auch den jungen Spielern im Kader ihre Einsatzzeiten geben, sei dies doch ein wichtiges Ziel für den Verein: Den eigenen Nachwuchs an die erste Mannschaft heranführen.

Auch interessant

Kommentare