Cramer und Herrmann siegen am Lörmecketurm

ALLAGEN ▪ Die ganz großen Namen der regionalen Laufsportszene fehlten bei der 5. Auflage des WIM-Lörmecketurm-Laufs. Und so machte ein Youngster das Rennen auf der in diesem Jahr 12,7 Kilometer langen Hauptstrecke des Rennens rund um den Lörmecketurm, der erstmals am Besucherzentrum der Warsteiner Brauerei gestartet wurde.

Von der anderen Seite des Stimm-Stamms kam der 21-jährige Andre Löher von den Triathlon-Freunden des Tri-Fun Hennesee in die Bierstadt und gewann souverän in 47:41 Minuten das Rennen vor Kilian Leifeld und Oliver Nixdorf.

Weder der Sunderaner Guido Kuhlmann (Rückenverletzung), der Soester Stephan Schulte (Start beim Lake Run am Möhnesee), noch Ironman Frank Schumann (in Vorbereitung auf den Jungfrau-Marathon in einer Woche in der Schweiz) oder Bibertal-König Aloys Buschkühl, die in den vergangenen Jahren für gute Zeiten auf der Laufstreckege sorgt hatten, waren am Samstag am Start.

Lediglich auf Luciene Cramer (Laufladen Endspurt) war Verlass: Wieder in Top-Form präsentierte sich die Warsteinerin nach einer langwierigen Knieverletzung am Samstag und ließ der Konkurrenz keine Chance: In 53:53 Minuten kam sie sage und schreibe 17 Minuten vor der Zweitplatzierten ins Ziel: „Es lief super dieses Jahr“, strahlte die gebürtige Brasilianerin im Ziel. „Ich hatte mir vorgenommen, unter 55 Minuten zu laufen – das ist mir deutlich gelungen“, grinste sie. Schon seit einigen Wochen läuft sie besser denn je, konnte im letzten Monat in ihrem Heimatland bei einem Elite-Lauf unter ausschließlich Profi-Läufern ihr Potenzial demonstrieren und sich am Ende über einen schönen Geldpreis für den zweiten Platz freuen. „Eine tolle Sache!“

Und noch ein Youngster lehrte am Samstag die Konkurrenz das Fürchten: Der erst 16-jährige Tobias Herrmann (LG Warstein-Rüthen) zeigt ebenfalls eine steile Formkurve und war auf der 4,6 Kilometer langen Kurzstrecke nicht zu schlagen. In 17:56 Minuten gewann er deutlich das Rennen vor Franz-Josef Schäfers (SV Büren) und dem WATT-Biker Achim Scholz (18:50). „Ich hab erstmal geguckt, was die Konkurrenz so macht“, berichtete Herrmann von der Laufstrecke. „Nach zwei Kilometern hab ich dann die Führung übernommen und nicht mehr abgegeben. Ich wollte unter 18 Minuten laufen und bin sehr zufrieden“, sagte Herrmann. „Bei den Damen siegte Silke Kaiser in 22:15 Minuten vor Kollegin Sabrina Schreiber (23:04) von den Bullerteich-Cops.

Die 4,6-Kilometer-Distanz wurde gleichzeitig als Firmenlauf ausgetragen. Mit einem starken Team vertreten waren die Belecker Siepmann-Werke, die sich in der Besetzung Achim Scholz, Christian Helm und Thomas Frenz den Sieg sicherten (1:02:25 Stunden). Auf Rang zwei kamen die Bullerteich-Cops mit Marcel D’hondt, Silke Kaiser und Johannes Becker (1:04:11), Dritte wurden die KPMG AG Hamburg-Mitarbeiter Frederik Cramer, Thomas Obergassel und Matthias Breitkorst gefolgt von der Zahnarztpraxis Dr. Dietrich mit Ralph Dietrich, Anja Kösters und Frauke Roderfeld (1:32:18).

Die Nordic-Walker trugen am Samstag ihre Stadtmeisterschaften aus und kürten am Mittag Tadeusz Janasik vom Team Lohmann Witten (1:34:39 Stunden) und Susanne Alz vom Lauftreff des TV Warstein (1:38:38) zu ihren Stadtmeistern. Über die Kurzdistanz gingen lediglich drei Teilnehmer an den Start und kamen ebenso einträchtig über die Start- wie auch über die Ziellinie.

„Der gleichzeitige Start des Lake-Run am Möhnesee hat uns einige Teilnehmer gekostet“, bedauerten die Organisatoren vom Warsteiner All Terrain Team und dem Skiklub Warstein. „Dennoch gingen insgesamt mehr als 100 Läuferinnen und Läufer ins Rennen. „Unser Problem ist, dass wir nicht im Laufkalender und nicht im Online-Laufkalender stehen“, erklärte Bernd Flaig vom WATT. „Das liegt daran, dass wir kein Laufverein und somit nicht Mitglied im Verband sind.“ Dennoch waren die Veranstalter mit dem Verlauf sehr zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare