Widrigkeiten zum Trainingsstart der Wickeder Damen

+
Zum Trainingsauftakt der Landesliga-Handballerinnen des TV Wickede waren noch keine Neuzugänge an Bord.

Wickede – Nach nur vier Wochen Pause starteten die Landesliga-Handballerinnen des TV Wickede in Vorbereitung auf die Saison 2019/2020. Und diese beginnt für Trainer Dominik Thiemann mit einem äußerst mulmigen Gefühl, hat er doch mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen.

Da ist zum Einen die personelle Situation. Denn die zum Großteil ansprechenden Leistungen der vergangenen Saison, in der man am letzten Spieltag den Klassenerhalt sicherte, weckten Begehrlichkeiten bei höherklassigen Vereinen. So verlässt mit Franziska Blöß eine der Leistungsträgerinnen den TVW in die Verbandsliga zum VfL Brambauer. Auch Nina Julius meldete sich nach der Saison ab, spielt nun ebenfalls eine Liga höher bei den Wölfen der SG Menden Sauerland. Hinzu kommen noch die Abgänge von Sarah Miliza, die eine Handball-Pause einlegt und Helena Schürhoff, die studienbedingt den Aufwand nicht mehr bewältigen kann.

„Und diese vier Verluste tun uns schon sehr weh“, sagt Thiemann, der bisher nur auf einen Stamm von elf Spielerinnen zurückgreifen kann. Sina Schneider kehrt nach langer Verletzungspause zurück in den Kader. Alina Müller rückt ebenso wie Schneider aus der zweiten Mannschaft auf. Externe Neuzugänge sind bisher Fehlanzeige. Thiemann und Sportwartin Charlotte Grewe geben die Hoffnung aber nicht auf. 

„Interessierte und ambitionierte Spielerinnen sind willkommen“, startet Grewe einen kleinen Aufruf. Vor allem auf den Rückraum-Positionen, am Kreis und auf Außen besteht Handlungsbedarf. Zudem setzt man auf eine enge Kooperation mit der zweiten Mannschaft (Kreisliga), aus der die ein oder andere Spielerin immer mal wieder aushelfen wird. 

Kopfzerbrechen bereitet Thiemann die Liga-Neueinteilung. Denn die Wickeder Handballerinnen wurden in die Landesliga 3 umgruppiert, was nur bedingt auf Begeisterung stößt. Zwar sind die Fahrten größtenteils kürzer und wird es zu einem Derby mit dem Soester TV kommen, dafür schätzt Thiemann die Qualität dieser Staffel um einiges höher ein. Mit der zweiten Mannschaft des Königsborner SV (Aufsteiger mit Null-Minuspunkten) und von TuRa Bergkamen sind zwei überaus starke Teams dabei, hinzu kommen die spielstarken Teams aus dem Raum Dortmund. 

Dass der TVW aber das Zeug hat in der Landesliga mitzuhalten, hat man in der vergangenen Saison gesehen. Darauf will Dominik Thiemann aufbauen. „Mit dem bisher kleinen Kader werden wir versuchen Verletzungen zu minimieren. Spielerisch setzen wir auf Altbewährtes und versuchen vor allem unsere Wurfkraft zu verbessern“, gibt Thiemann erste Einblicke auf die Ziele der Vorbereitung. 

Wichtigste Eckdaten werden das Trainingslager Mitte August in der heimischen Gerkenhalle sein, dazu kommt am ersten September-Wochenende das Pokalspiel. Einige Testspiele sind zudem in Planung. Das erste Saisonspiel findet am 14. September daheim gegen die DJK Oespel-Kley statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare