Wickeder Handballerinnen müssen improvisieren

+

Wickede – Für die Landesliga-Handballerinnen des TV Wickede hat sich eines schon im Laufe der Vorbereitung herausgestellt:

Sie müssen jede Menge Improvisationstalent beweisen. Auch vor dem ersten Auswärtsspiel der Saison beim TV Wattenscheid (Samstag, 18 Uhr) basteln die Trainer Dominik Thiemann und Philip Grönboldt einen Kader zusammen.

Dieses Mal fallen mit Sabrina Scholz, Nina Hattwig und Marie-Theres Picker drei Spielerinnen aus. Es fehlen mit Scholz und Hattwig also beide etatmäßigen Aufbauspielerinnen, was die Trainer dazu veranlasst hat, erneut um Aushilfe aus der zweiten Mannschaft zu beten. Wer aushelfen wird, entscheidet sich kurzfristig, da es auch darum geht, keine Spielerinnen der Reserve oben festzuspielen.

Die Niederlage zum Auftakt gegen Bergkamen hat der TVW jedenfalls gut verdaut. „Daran haben wir nicht zu knacken. Wir haben die Fehler aufgearbeitet“, so Co-Trainer Grönboldt, der in Wattenscheid auf die ersten zwei Punkte hofft. Auch die Gastgeberinnen verloren am ersten Spieltag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare