TV Wickede und Börde Union technisch stark

WELVER ▪ Der TV Wickede und die Börde-Union Werl/Welver beherrschten die Kreiseinzelmeisterschaften der weiblichen und männlichen U17, die am Sonntag in der Mattensporthalle des JC Welver ausgetragen wurden. Sieben teilnehmende Vereine mit 38 Kämpferinnen und Kämpfer waren nach Welver gekommen, aus dem Kreis Soest war neben Wickede und der Börde-Union lediglich der DJV Yawara Lippstadt vertreten. Dabei ging es auch um die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften am nächsten Samstag in Wattenscheid.

Bei den Damen bis 63 kg setzten sich Julia Broszat (TV Wickede) und Lisa Gerlach (TV Wickede) jeweils gegen eine weitere Konkurrentin aus Oeventrop durch und trafen im Finale aufeinander. Hier dominierte Lisa Gerlach klar, gewann nach kurzer Kampfzeit und wurde Kreismeisterin.

Jennifer Nürnberger (Börde Union) gelang gegen Annika Frede (Lippstadt) in der Gewichtsklasse bis 52 kg schnell eine hohe Wertung, musste aber wenig später den Ausgleich hinnehmen. Mit einer weiteren schönen Aktion stellte sie aber den Sieg sicher und freute sich über die Goldmedaille.

Bis 57 kg traf Leonie Vollmer (Börde-Union) auf eine Kämpferin aus Oeventrop. Nach schneller Führung und Haltegriffansatz schien sie den Kampf im Griff zu haben, kämpfte aber zu risikoreich, wurde zweimal deutlich gekontert und musste am Ende mit der Silbermedaille zufrieden sein.

Bei den jungen Herren bis 55 kg ging es äußerst spannend zu. Von der Börde-Union traten Fabien Covijn und Andre Lücke an. Covijn ließ seinen ersten beiden Gegnern aus Züschen und Arnsberg ebenso keine Chance wie Andre Lücke seinen Kontrahenten aus Arnsberg und Brilon. So kam es zwischen ihnen zum Finale, in dem Lücke schnell zeigte, dass er den besseren Tag erwischt hatte und Sieg und Kreismeistertitel für sich verbuchte.

Auch bis 66 kg war richtig was los. Mit Pascal Leske, Hendrik Ebel, Nils Waßmuth (alle Börde-Union) und Sven Daniel und Joshua Huddlestone (beide TV Wickede) traten in dieser Klasse gleich fünf heimische Kämpfer an. Sven Daniel setzte sich in der Vorschlussrunde gegen Hendrik Ebel und gelang so ins Finale, in dem ein Kämpfer aus Arnsberg wartete, der sich zuvor gegen Nils Waßmuth durchgesetzt hatte. Nach guten Ansätzen konnte sich Sven Daniel nicht Kämpfer durchsetzen und belegte letztlich Platz zwei.

Alexander Heße gewann „Silber“ in der Klasse -50 kg

Hendrik Ebel bezwang in der Trostrunde Pascal Leske (5. Platz) und traf im kleinen Finale auf Nils Waßmuth, das dieser klar für sich entschied und damit die Bronzemedaille gewann.

Die 50kg-Klasse verlief äußerst spannend. Mit Alexander Heße, Colin Ebel (beide Börde-Union) und Frederik Rennebaum (TV Wickede) trafen nahezu gleich starke Kämpfer aufeinander. Rennebaum hatte letztlich in seinen beiden Kämpfen knapp die Nase vorn und wurde Kreismeister. Alexander Heße bezwang Colin Ebel und sicherte sich Silber.

Daniel Seibel (Börde-Union) ließ bis 46 kg nichts anbrennen. Mit zwei souveränen Siegen entschied er die Gewichtsklasse für sich und wird am nächsten Samstag bei den Bezirksmeisterschaften an den Start gehen.

Bei den Leichtgewichten bis 43 kg überzeugte Justin Stratmann (Börde-Union) gegen Daniel Rosenberger aus Lippstadt mit einer schnellen schönen Technik und wurde ungefährdet Kreismeister.

Leonard Heimann (Börde Union) traf in der Klasse bis 60 kg auf zwei starke Gegner aus Brilon und Züschen. Trotz starker Gegenwehr hatte er am Ende keine Siegchance und musste sich mit der Bronzemedaille zufrieden geben.

Letztlich gewannen Nils Pantel (-90 kg) und Jan Wichmann (-73 kg) vom TV Wickede ihre Gewichtsklassen jeweils kampflos.

Am Ende standen für den TV Wickede und der Börde Union jeweils vier Kreismeistertitel zu Buche und unterstrichen damit eindrucksvoll ihre Dominanz im Judokreis Ostwestfalen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare