Fußball Bezirksliga 7

RW Westönnen und SVW Soest mit Vorfreude auf das Derby

+
Das Bezirksliga-Hinspiel war mit 5:1 eine klare Sache für den SVW Soest, im Kreispokal setzte sich RW Westönnen durch. Nun folgt Duell Nummer drei.

Westönnen/Soest – Prächtige Voraussetzungen für ein unterhaltsames Derby in der Bezirksliga 7. Punktgleich und von Druck relativ befreit treffen RW Westönnen und SVW Soest am Sonntag ab 15 Uhr in Westönnen aufeinander.

Während die Gastgeber zuletzt in richtig starker Frühjahrsform waren, mit fünf Siegen in das Jahr starteten, bekam auch Soest die Kurve, zeigte gute Leistungen, auch wenn die Torquote der Westönner zuletzt nicht zu toppen war. 

„Ich weiß nicht, ob es uns gelingt, die Spannung weiter hochzuhalten“, berichtet RWW-Trainer Christoph Linstaedt, dass geordnetes Training wegen Schule, Schichtarbeit und anderer Gründe nicht möglich gewesen sei. Was er jedoch weiß, ist, dass er sich um die Einstellung seiner Spieler keine Sorgen machen muss. „Die Jungs sind heiß. Wir gehen ohne Druck in das Spiel. Wir wollen aber auch zeigen, dass wir besser sind, als es das Hinspielergebnis aussagt“, so Linstaedt beim Gedanken an das 1:5 im Herbst. Im Kreispokal machte es RWW bekanntlich besser, warf die Soester raus. 

Auch das dritte Duell der Saison verspricht ein spannendes zu werden. „Wie das läuft, kann man kaum voraussagen. Derbys haben ja bekanntlich ihre eigenen Gesetze“, sagt Linstaedt. Die Vorfreude ist groß – auch auf Soester der Soester. 

Soests Trainer Christian Klotz hofft, dass seine Mannschaft ihre sehr guten Trainingsleistungen aus der Woche auch auf das Feld bringen kann. „Wir wollen bei der Mannschaft der Stunde ein gutes Spiel abliefern“, sagt er. Seine Kicker hätten im Training die Entschlossenheit gezeigt, eine bessere Leistung als zuletzt abzurufen. „Wir müssen auf dem Platz alles geben“, sei die Art und Weise, wie man ins Spiel gehe, entscheidend. Er fordert die nötige Bereitschaft, Bälle erobern und halten zu wollen. 

In Bezug auf die Taktik wollte sich Klotz nicht in die Karten schauen lassen. „Beide Seiten kennen sich, die Spieler sind bekannt, die Trainer kennen sich“, erwartet er in diesem Bereich allerdings keine Überraschungen. „Westönnen hatte zuletzt wirklich gute Ergebnisse. Sie haben vor dem Hinspiel auch klar gegen Ennigerloh gewonnen und wir haben dann gut ausgesehen. Wir sind nicht chancenlos“, stellt er das Licht der eigenen Mannschaft keineswegs unter den Scheffel. Im Tor hat er allerdings ein kleines Problem. Denn Alex Flegler steht nicht zur Verfügung. Marcel Brylka ist nach seiner Verletzung zwar wieder im Training, hat aber ebenso wenig Spielpraxis wie Sören Polzin, der sich für den Notfall zur Verfügung stellt. 

Wer im Tor stehen werde, werde entsprechend erst kurzfristig entschieden. Klotz selber ist am Sonntag familiär verhindert, sodass Frank Petersmann als Coach fungieren wird. 

Personal: 

RW Westönnen: Es fehlen: Topcu (Gelbsperre), Bettenbrock (verletzt), Treese (Urlaub). Fraglich: Niclolai (Trainingsverletzung). 

SVW Soest: Picht, Hinne-Schneider, Vogel, Flegler und Kimmel (5. Gelbe) fehlen, Diasonama und Meuren sind fraglich. 

Tendenz: RWW S/S/S/S/S – SVW N/S/U/N/S. 

Hinspiel: 5:1 in Soest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare