Erstrundensieg gegen Denis Shapovalov

7:5, 6:4 - Struff erreicht 2. Runde beim ATP-Turnier von Stuttgart

+
Tennis: ATP-Tour - Stuttgart

Warstein/Stuttgart – „Hattrick“ von Jan-Lennard Struff: Zum dritten Mal in Folge besiegte der Warsteiner Berufstennisspieler in diesem Jahr den Kanadier Denis Shapovalov.

Nach Paris im Mai (7:6, 6:3, 6:4) und Monaco im April (5:7, 6:3, 6:1) setzte sich Struff am Dienstag mit 7:5 und 6:4 beim Mercedes Cup in Stuttgart durch – an jenem Ort, an dem ihm vor einem Jahr das Erstrundenmatch gegen Rudolf Molleker gründlich missraten war (4:6, 7:6, 3:6). 

 In der zweiten Runde des ATP-250-Turniers in Stuttgart, dotiert mit rund 680 000 Euro, trifft Struff am Mittwoch auf Miomir Kecmanovic. Der 19-jährige Serbe, geboren in Belgrad, wohnhaft in Florida/USA, gehört zu den aufstrebenden Jungtalenten der Profitour. Kecmanovic hat sich auf Platz 83 der Weltrangliste vorgearbeitet und in Stuttgart in Runde eins den Deutschen Philipp Kohlschreiber mit 4:6, 7:5, 6:3 aus dem Wettbewerb befördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare