1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Verein aus dem Kreis Soest verlängert mit seinem Trainer trotz höchster Abstiegsgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Frank Zöllner

Kommentare

Fußball, Kreisliga A: SuS Günne - TuS Niederense 2:3
Der SuS Günne verlängert mit seinem Trainer © Sebastian Heinke

Der stark abstiegsbedrohte A-Kreisligist SuS Günne freut sich über die weitere Zusammenarbeit mit seinem Trainer Jörg Fischer.

Günne – Der wird unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit in der kommenden Saison die sportliche Verantwortung für die erste Seniorenmannschaft tragen. Drei Spieltage vor Saisonende beträgt der Rückstand aufs rettende Ufer fünf Punkte.

Fußball, Kreisliga A: SV Welver - SuS Günne
Jörg Fischer © Marcel Kroel

„Trotz der sportlich schwierigen Situation im Endspurt der aktuellen Saison haben wir uns sehr schnell und unkompliziert auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt“, erklärt Gregor Hellmann, Vorsitzender des SuS Günne. Der 45-jährige Jörg Fischer übernahm das Traineramt in der Winterpause als Nachfolger des entlassenen Michael Knobloch.

Ich habe hier nette Menschen kennengelernt und mich entschlossen, dass ich als Trainer vorangehen möchte.

Jörg Fischer, Trainer SuS Günne.

„Damals hatten wir erst über die Kreisliga A geredet, da wollte ich auch weiter trainieren. Aber ich habe hier nette Menschen kennengelernt und mich entschlossen, dass ich als Trainer vorangehen möchte“, sagt der aus Arnsberg-Müschede stammende Coach. Das Gespräch gab es in dieser Woche nach der bitteren 2:3-Niederlage in Niederense nach einer 2:0-Führung.

Die Tabelle der A-Kreisliga Soest

„Gemeinsam wollen wir in den Kader und das Team so aufstellen, um möglichst kurzfristig wieder sportlich erfolgreichere Zeiten zu erreichen. Neben dem nach wie vor großen Potenzial im vorhandenen Kader sehen wir vor allem in eigenen Nachwuchs und in punktuellen Verstärkungen von außen die entsprechende Perspektive für eine sportlich positive Entwicklung“, sagt Hellmann.

TuS Wickede hat Trainer Tobias Walter entlassen, ein alter Bekannter übernimmt.

„Einige Spieler werden dem Verein wohl den Rücken kehren, obwohl man sagen könnte, die Situation haben sie ja mit zu verantworten. Aber es gibt ein Fundament und wir fallen nichts Bodenlose“, so Fischer.

⚽🏀 Folgen Sie unserer Sportredaktion auf Facebook. 🎾🏓

Fischer will vor dem Derby bei der SpVg Möhnesee aber den Klassenerhalt noch nicht aufgeben. „Ein Fünkchen Hoffnung besteht noch.“

Auch interessant

Kommentare