Umkämpfter 31:27-Erfolg: Kraftakt des STV in Möllbergen

Rechtsaußen Jan Franke erzielte einige wichtige Tore für den STV beim Auswärtssieg gegen den TuS Möllbergen.
+
Rechtsaußen Jan Franke erzielte einige wichtige Tore für den STV beim Auswärtssieg gegen den TuS Möllbergen.

Porta Westfalica - Den Schlusspunkt setzte Birk Muhr mit einem Doppelschlag. Der Torwart des Oberligisten Soester TV traf in der Schlussminute gleich zweimal quer über das Spielfeld ins leere Tor des TuS Möllbergen und so zum 31:27 (12:12)-Endstand beim Auswärtssieg des STV in Porta Westfalica.

Der abstiegsbedrohte Gastgeber hatte am Ende einer sehr umkämpften Partie in Unterzahl alles riskiert, für einen Torwart einen sechsten Feldspieler gebracht. Zweimal eroberte Muhr den Ball für Soest, zweimal traf er quer über das Feld.

Davor lagen aber 60 harte Minuten für die Soester, die sich mit kleinem Kader immer wieder einen Vorsprung erspielten, sich aber nie entscheidend absetzten. „Wichtig war, dass wir in den entscheidenden Phasen die Ruhe bewahrt haben. Wenn wir uns etwas vorwerfen können, dann dass wir uns nie wirklich abgesetzt haben, obwohl wir gefühlt das ganze Spiel über die Nase vorn hatten“, analysierte STV-Trainer Dirk Lohse.

Nach einem ausgeglichenen Beginn (2:2; 5.) lagen zunächst die Gastgeber leicht in Führung. Erst nach einer guten Viertelstunde holten sich die Gäste erstmals die Führung durch Kreisläufer Anton Schönle beim 5:6 (13.). Jetzt verlief das Spiel offener, Soest schien sich kurz vor der Pause nach Schnorfeils 9:11 (26.) erstmals ein wenig Luft verschaffen zu können, doch Berg, Wiemann und erneut Berg drehten die Partie (12:11; 29.). Jan Franke stellte immerhin fünf Sekunden vor der Pause den Gleichstand wieder her (12:12).

Soest erwischte einen guten Start in die zweite Hälfte: Haake, Franke und wieder Haake zum 12:15 (33.). Die erste Drei-Tore-Führung des Spiels. Die hielt der STV zunächst, der agile Jan Franke traf von rechtsaußen eine Viertelstunde vor Schluss gar zum 18:22 (45.). Wieder drei Tore innerhalb von 100 Sekunden brachte Möllbergen wieder heran (21:22; 47.).

In den Schlussminuten legte Soest wieder vor: Picht traf in Überzahl dreineinhalb Minuten vor Schluss zum 25:28, fing sich bald aber selbst eine Zeitstrafe, das folgende Überzahlspiel nutzte der TuS, um ein weiteres Mal bis auf ein Tor heranzukommen. Der achtfache Torschütze Sebastian Berg verkürzte auf 27:28 knapp zwei Minuten vor dem Ende.

Soest wusste wieder zu antworten: Erst erhöhte Schnorfeil auf zwei Tore (27:29). Möllbergen brachte in Unterzahl einen sechsten Feldspieler für einen Torwart. Das Ende ist bekannt...

Soester TV: Muhr (2), Ihssen; Schnorfeil (4), A. Loer (1), Vukoja (3), Schönle (3), Haake (3), M. Loer (7/3), Franke (5), Picht (5), Falkenberg (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare