Überraschung bei den Preußen: Trainer-Doppel ist Geschichte

+
Sabri Ayik und Faruk Zeqiri coachten bislang gemeinsam Preußen TV Werl.

Werl – Wegen des Rückzugs vom TuS Echthausen hatten die Kicker von Preußen TV Werl spielfrei, am Wochenende. Für Gesprächsstoff sorgten sie aber dennoch mit dem Rücktritt von Sabri Ayik als Trainer.

Ursprünglich war Ayik im Sommer zusammen mit Faruk Zeqiri als Trainer-Duo gestartet, die Saison verlief bislang aber nicht nach Wunsch aller Beteiligten: nur acht Punkte nach elf Spielen, einige deftige unter den bereits sieben Niederlagen führten außerdem zu einem Torverhältnis von 22:50.

Vom Verein gab es am Samstag eine Pressemitteilung per E-Mail mit dem Inhalt: „Wir möchten mitteilen, dass unser Trainer der Ersten Seniorenmannschaft, Sabri Ayik, mit sofortiger Wirkung seinen Posten zur Verfügung gestellt hat. Begründet wurde dieser Schritt mit der aktuellen sportlichen Situation. Faruk Zequiri übernimmt zunächst alleinverantwortlich den Posten des Cheftrainers.“ Der Vorstand danke Ayik für die gute und kompetente Zusammenarbeit.

„Schade, ich habe mich gut mit ihm verstanden“, sagte Faruk Zeqiri gegenüber dem Anzeiger. „Vielleicht hat er zu viel erwartet...“ Zunächst ist Zeqiri alleine verantwortlich, bekommt aber bald Verstärkung durch Faton Quorrolli als Co-Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare