Trotz Verletzungen: BC 70 Soest freut sich über "gelungenes Wochenende"

Pizza gönnten sich die Siebziger am Samstagabend.

Verviers – Ein Trainingswochenende inklusive Testspiel verbrachte Regionalliga-Aufsteiger BC 70 Soest in Wallonien. „Das war ein sehr gelungenes Wochenende“, freute sich Trainer Rob Benjamins, obwohl die Soester einige gesundheitliche Rückschläge hinnehmen mussten.

„Ich habe direkt bei der ersten Übung einen Ball auf die Brille bekommen“, berichtet Benjamins, der anschließend einen ordentlichen Brummschädel hatte. Hinzu kamen Verletzungen von Nico Trilling, der umknickte, Johannes Noll, der sich im Testspiel den Finger brach und Stani Grzyb. Der Center bekam einen Finger ins Auge, seine Hornhaut wurde dabei beschädigt. 

„Das war alles zwar sehr ärgerlich und schade, aber abgesehen davon fanden alle das Wochenende richtig gut“, so Benjamins, denn neben dem sportlichen kam auch der kameradschaftliche Aspekt nicht zu kurz. Organisiert worden waren die zwei Tage von Benjamins Bekanntem Jean Francois Loop. Mit dabei hatten die Soester Neuzugang Dennis Wagner aus Neheim sowie zwei Gastspieler, bei denen die Verpflichtung noch nicht offiziell ist. 

Von den Trainingsbedingungen waren die Soester mehr als begeistert. Nach der Anreise am Samstagvormittag hatte ihnen ihr „Reiseleiter“ einen Halle organisiert, die klimatisiert war. „Das war deutlich schöner und größer als wir es in Soest gewohnt sind“, waren Trainer und Spieler ganz begeistert. Da ließ sich auch die vierstündige Einheit gut aushalten. 

„Wir haben viel Defense trainiert. Da haben wir noch einiges zu tun“, berichtet der Coach. Nach der kräftezehrenden Einheit ging es noch zum gemeinsamen Pizzaessen, danach zurück ins Hotel. „Die Jungs waren zu platt, um noch ein Bier trinken zu gehen“, hatte Benjamins seine Spieler ordentlich gescheucht. 

Keine schlechte Entscheidung der Spieler, denn am Sonntagmorgen ging es schon weiter. Nach einer kurzen Session pausierten die Soester ab der Mittagszeit: „Alle waren ziemlich platt.“ Und abends stand ja noch ein Testspiel gegen Collège Saint-Louis Basket in Lüttich an. Da verkauften sich die Soester gegen den klassenhöheren Gegner richtig gut, führten zur Pause mit 47:35. Aber nach Grzybs Ausfall hatten die Soester nun gar keinen „Langen“ mehr auf dem Feld, außerdem machte sich das anstrengende Training bemerkbar. „Die zweite Hälfte war durch die Umstände nicht mehr so gut“, nahm der Soester Coach die 69:72-Niederlage jedoch gelassen hin. 

Den ersten Test in eigener Halle bestreiten die Siebziger am Freitag gegen die Lippe Baskets Werne, auf die sie auch in der Saison in der 2. Regionalliga treffen werden. Los geht es um 20.30 Uhr in der Sporthalle des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare