Ein Trio als Grundgerüst der SEG - Planungen für neue Saison laufen

Routinier Igor Furda (links) wird auch in der kommenden Saison für die Soester EG in der Regionalliga auf dem Eis stehen. - Foto: Hoffmann

Soest - Vor einem knappen Monat endete die Saison der Soester EG in der Eishockey-Regionalliga mit dem späten Klassenerhalt – bereits jetzt bastelt Burkhard Höcker, der Sportliche Leiter bei den Bördeindianern, am Kader für die neue Spielzeit. Und er kann bereits erste positive Ergebnisse bei den Personalverhandlungen vermelden.

So bleiben drei ganz wichtige Figuren der SEG treu. „Wir haben mit Trainer Dieter Brüggemann den Vertrag um ein Jahr verlängert. Wir waren mit seiner Arbeit zufrieden. Jetzt können wir die Gespräche mit den Kader-Spielern aufnehmen, mit denen wir auch gerne in die kommende Saison gehen wollen“, berichtet Höcker, dass ein Großteil schon angesprochen worden sei. 

Höcker kann sogar schon die Verlängerung mit zwei „Eckpfeilern“ des Soester Spiels vermelden: Igor Furda für den Angriff und Nils Hilgenberg für die Verteidigung bleiben der SEG treu. „Beides sind bei uns Führungsspieler. Igor Furda hat sich bei uns vorbildlich eingebracht, bei den Spielen und beim Training. Nils Hilgenberg ist ein absoluter Leistungsträger, kommt sogar immer aus Kassel angereist und fühlt sich sehr wohl bei uns“, berichtet Höcker.

Rund um die beiden soll nun das weitere Gerüst für den Regionalliga-Kader der kommenden Saison, die naturgemäß Anfang Oktober starten sollte, entstehen. „Mit dem endgültigen Kader wird es sicherlich bis zur Saison dauern, aber wir suchen jetzt die Gespräche mit weiteren Spielern aus dem Bestandskader“, so Höcker, dessen Ziel und das des gesamten SEG-Vorstands es ist, bis Ende Mai ein gutes Gerüst stehen zu haben. „Dann können wir uns immer noch einmal umschauen, wo vielleicht noch Spieler frei sind, mit denen wir uns punktuell verstärken können.“

Bei den Planungen müsse man auch immer noch berücksichtigen und abwarten, wie sich die Ligen zusammensetzen und welche Mannschaften überhaupt antreten. Da gab es in den vergangenen Jahren doch immer einige überraschende Entwicklungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare