Beginn erst später / Trainer sind sauer

Termin für den Saisonstart der Amateurfußballer steht nun fest

Der Saisonstart im Amateurfußball ist für den 29. August vorgesehen.
+
Der Saisonstart im Amateurfußball ist für den 29. August vorgesehen.

Viele Amateurfußballer sind davon ausgegangen, dass die neue Saison 2021/22 im Amateurfußball am 15. August beginnen wird. Nun gibt es aber einen neuen Termin – und der ist später.

Kreis Soest – Am Donnerstagabend sorgten dann die Vertreter der 32 Fußballkreise des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) im Rahmen der ständigen Konferenz der Kreisvorsitzenden, an der für den Kreis Soest auch Geschäftsführer Christian Dahlmann teilgenommen hatte, mit dem Verbands-Präsidium dafür, dass ab sofort weitere Schritte in Richtung Normalität gemacht werden können. Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) plant den Saisonstart für die überkreislichen Staffeln (Bezirks- bis Westfalenliga der Männer und Frauen) für den 29. August. Der Saisonbeginn für die überkreislichen Jugendspielklassen ist ebenfalls für das Wochenende 28./29. August vorgesehen.

„Diese Planung lässt den Vereinen eine längere Vorbereitungszeit. Damit entsprechen wir ihren Wünschen, nach einer so langen Trainings- und Spielpause genügend Vorbereitung zu haben. Durch das Vorziehen der Pokalspiele ist es darüber hinaus möglich, diese an den Wochenenden auszuspielen, was ‚englische Wochen‘ gerade zu Beginn der Saison und eine Überbelastung der Spielerinnen und Spieler verhindert“, betont Manfred Schnieders, FLVW-Vizepräsident Amateurfußball.

Christian Dahlmann, Geschäftsführer des Fußballkreises Soest, erklärt dass der 28. und 29. August somit auch der Saisonstart für die Kreisligen im Kreis Soest ist. „Wir haben einen Vorstandsbeschluss, wonach wir uns im Kreis an den Rahmenterminplan des Verbandes richten“, erklärt der Geschäftsführer.

Das Saisonende und der letzte Spieltag ist für Pfingsten 2022 (4. bis 6. Juni) vorgesehen, wie mit dem Wochenende der Soester Allerheiligen-Kirmes umgegangen wird, das sonst spielfrei ist, ist hingegen noch nicht geklärt

Wer entscheidet so etwas? Die sind doch nicht ganz in der Welt. Das ist doch nur noch bekloppt.

Heiko Hofmann, Trainer SV Hilbeck

Auch der Fußballkreis Soest wird in der kommenden Woche eine Vorstandssitzung zu dem verspäteten Saisonstart einberufen und Details besprechen, wie Siegfried Reffelmann, Vorsitzender des Kreisfußballausschuss Soest, weiter ausführte. Die Saison 2020/21 wurde Ende Oktober vergangenen Jahres unterbrochen und im Frühjahr diesen Jahres dann annulliert.

Freundschaftsspiele sind wieder erlaubt

Viele Trainer sind von Mitte August für den Neustart ausgegangen – und haben dafür auch ihre Vorbereitung geplant. Bei den heimischen Fußballvertretern gibt es für die Verbandsentscheidung wenig Verständnis.

Heiko Hofmann, Trainer des Landesligisten SV Hilbeck, fragt: „Wer entscheidet so etwas? Die sind doch nicht ganz in der Welt. Das ist doch nur noch bekloppt“, findet er klare Worte.

„Gerade sinken die Inzidenzwerte. Und im Verlauf der Vorbereitung im Juli sind vermutlich dreiviertel meiner Spieler geimpft“, ergänzt, der SVH-Trainer.

Heiko Hofmann, Trainer SV Hilbeck

Zudem verweist er darauf, dass die Landesliga 3 mit 18 Teams spielt. „Wir sind ein Rasenverein. Uns fehlen dann zwei Wochen. Außerdem wollen die Jungs auf den Platz. Wir haben über sieben Monate nicht gespielt, jetzt ist es auch mal gut.“

Hofmann überlegt zudem, dass er die Saison-Vorbereitung nun eine Woche später und somit am 4. Juli beginnen wird.

Kreispokal wird vorgelagert

Andre Kintscher, Trainer des A-Kreisligisten SV Welver, sieht diese Entscheidung als „sehr unglücklich“ an. „Das ist total sinnfrei. Es ist eine genauso schlechte Entscheidung wie einige Entscheidungen von Politikern im Umgang mit der Corona-Pandemie. Stattdessen werden wir Freundschaftsspiele machen?“, fragt Kintscher weiter.

Dazu sagt Kintscher weiter: „Wenn es darum geht, Zeit zu gewinnen, was soll das? Es macht doch mehr Sinn, früher anzufangen, um auf eventuelle Spielausfälle durch Corona reagieren zu können. Außerdem spiele ich lieber im Sommer als im Winter auf einen kaum bespielbaren Rasenplatz. Von mir aus könnten wir sogar früher beginnen“, sagt der SVW-Trainer.

Christian Klotz, Trainer des A-Kreisligisten Germania Hovestadt, bleibt hingegen entspannt. „Letztlich ist es mir egal, wann wir dann wieder Fußball spielen. Die Hauptsache ist, dass wir wieder spielen. Wenn es wieder los geht, wird es viele strahlende Gesichter geben.“

Vor der Saison vorgeschaltet werden vermutlich eine oder zwei Runden im Kreispokal. „Das müssen wir aber noch im Detail besprechen“, sagt Kreis-Geschäftsführer Christian Dahlmann.

Ferner wurde festgelegt, dass Turniere bis Ende August verboten sind. Das meint aber, dass sich nicht acht Mannschaften zusammen an einem Tag auf einer Platzanlage treffen sollen.

„Wenn unter der Woche mehrere Spiele sind und anderen Tagen dann die Halbfinals und Finals, können die ausgetragen werden“, sagt Dahlmann.

Aufgrund der weiterhin fallenden Inzidenzwerte in Westfalen haben sich darüber hinaus die Kreisvorsitzenden und das Präsidium des FLVW in der Videokonferenz darauf verständigt, dass Freundschaftsspiele ab sofort wieder in ganz Westfalen möglich sind – die Genehmigung durch die jeweilige Kommune vorausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare