29 Teams beim Warsteiner Masters noch im Rennen

WERL ▪ 126 Mannschaften hatte Ex-Profi Michael Lusch Anfang Dezember den verschiedenen Gruppen in den neun Vorrundenhallen zugelost. Knapp 100 Mannschaften davon blieben bereits auf der Strecke, mussten ihren Traum von der Teilnahme an der Endrunde zum Warsteiner Masters 2011 am kommenden Sonntag, 30. Januar in der Werler Dreifachhalle wieder begraben. Im Rennen um den Gesamtsieg sind noch 29 Teams. Die neun Gruppensieger dürfen sich bereits zurücklehnen, haben ihren Platz in der Endrunde sicher. Die anderen 20 Mannschaften kämpfen am Samstag in der Lucky-Loser-Runde um die restlichen sieben Plätze am Sonntag.

Das Teilnehmerfeld ist dabei wieder bunt gemischt. Durch die regionale Verteilung der Vorrunden sind noch sechs verschiedene Fußballkreise vertreten. Und die Liga-Zugehörigkeit umfasst noch Mannschaften von der C- bis zur NRW-Liga. So abwechslungsreich stellt sich Dieter Bethlehem von der veranstaltenden Hellweg Marketing sein Turnier vor. Und so hat sich in den vergangenen Jahren die Halle inWerl stets bis auf den letzten Platz gefüllt.

Auch diesmal hofft Bethlehem auf voll besetzte Tribünen und nahm dabei erfreut zur Kenntnis, dass Vereine wie der SC Lippetal bereits einen Fanbus gechartert haben. So wird auch die Lucky-Loser-Runde am Samstag den würdigen Rahmen bekommen. In diesem Zusammenhang erinnerte er nochmals daran, dass die Vereine für ihre Fans ein Kartenkontigent zur Endrunde vorbestellen können. Dies ist nicht unwichtig, da die Sitzplätze in der Werler Halle nummeriert sind und nur durch eine gemeinsame Vorbestellung auch die entsprechenden Zuschauer zusammen sitzen können. Neutrale Zuschauer brauchen sich auch keine Sorgen zu machen. „Für sie wird ein entsprechend Kontingent an der Tageskasse verfügbar sein“, versicherte Dieter Bethlehem.

Die Zuschauer dürfen sich einmal mehr auf ein unterhaltsames Wochenende freuen. Gerade die Endrunde mit dem attraktiven Doppel-K.-O.-System verspricht wieder jede Menge Spannung. Als Rahmenprogramm in den Spielpausen zum Ende der Endrunde haben die Veranstalter diesmal das Gewinspiel „Lattentreffer“ im Programm. Hier werden die zehn Finalisten versuchen, per Schuss von der Mittellinie an die Torlatte mindestens 1000 Euro zu gewinnen.

Etwas Sorgen bereitet den Veranstalter noch die Ansetzung einiger Meisterschafts-Nachholspiele. So haben die beiden höchstklassigen Teams, der SV Lippstadt 08 und Westfalia Rhynern, für Sonntag bereits Spiele auf dem Programm. Hier wird sich kurzfristig klären müssen, ob die Spiele bei dieser Witterung stattfinden können und – wenn gespielt wird – welche Teams die beiden Finalisten aus dem Vorjahr ins Rennen beim Warsteiner Masters schicken können.

Aus dem Fußballkreis Soest stehen bereits der SC Sönnern und SG Oestinghausen in der Endrunde. Am Samstag kämpfen noch Westfalia Soest, SV Welver, TuS Bremen, TuS Niederense sowie der SC Lippetal aus dem Fußballkreis Beckum um den Einzug in die Endrunde. Alleine die Qualifikation würde den Clubs 150 Euro Prämie sichern. Für die A-Kreisligisten würde sich gar die Chance bieten, in der Extra-Wertung weit nach oben zu klettern. Über die Gegner und Chancen der heimischen Lucky-Loser-Teams berichtet der Anzeiger in einer späteren Ausgabe. ▪ jb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare