Fußball-Bezirksliga

Westfalenliga-Comeback: SVW Soest vermeldet Rückkehr von Riesentalent

Joshua Becker (rechts) kehrt zum SVW Soest zurück, hier begrüßt von Vorstandsmitglied Ingo Schaffranka.
+
Joshua Becker (rechts) kehrt zum SVW Soest zurück, hier begrüßt von Vorstandsmitglied Ingo Schaffranka.

Den nächsten Neuzugang vermeldet der ambitionierte Fußball-Bezirksligist SV Westfalia Soest im Rahmen seiner Initiative „Rückkehr in die SVW-Familie“. Nach einem einjährigen Gastspiel beim Tabellenzweiten der Westfalenliga-Staffel 2, dem SC Neheim, kehrt das Mittelfeld-Talent Joshua Becker in die Bördestadt zurück.

Soest - „Ich kenne das Trainerteam, ich kenne das familiäre Umfeld und schließlich hat mich das klare Konzept des Vorstandes, mit jungen Spielern in den nächsten Jahren das Team zu entwickeln, überzeugt“, erklärt der noch 19-jährige Joshua Becker.

In der aktuell unterbrochenen Saison wurde Becker in den acht Spielen fünfmal eingewechselt, stand in der letzten Partie vor der Saisonunterbrechung beim 6:0-Auswärtssieg über den FC Lennestadt erstmals in der Startelf des Aufstiegs-Anwärters und erzielte seinen ersten Saisontreffer.

Fußballspielen in Höingen und Bremen erlernt

„Für einen so jungen Spieler sind das schon ordentliche Einsatzzeiten“, sagt Wolfgang Brotte, sportlicher Leiter des SVW Soest. Warum wechselt ein ambitionierter Fußballer am Beginn seiner Laufbahn nun freiwillig zwei Klassen tiefer? „Er will den Weg, den wir in Soest gehen wollen, mitgestalten. Dazu spielt er bei uns auch wieder mit vielen Freunden“, sagt Brotte.

Das Fußballspielen hat der gebürtige Enser beim Höinger SV und dem TuS Bremen erlernt. Nach einigen Jahren in den Jugendteams des SC Neheim, etablierte sich Joshua Becker in den Westfalenliga-Teams des SV Lippstadt und des SVW Soest. Zwei Jahre sorgte er als Mannschaftskapitän und Sechser für die Stabilität der Rot-Weißen und war daher immer ein Wunschkandidat von Coach Ibou Mbaye. Becker kann auch als Innerverteidiger eingesetzt werden.

 Wir sind noch mit drei, vier weiteren ehemaligen Spielern in sehr positiven Gesprächen und hoffen auch hier in den nächsten Tagen auf Zusagen.

Wolfgang Brotte, sportlicher Leiter SVW Soest

Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen beim SVW Soest, dass das in der Corona-Pause entwickelte Projekt „Rückkehr in die SVW-Familie“ bereits erste Früchte trägt. „Wir sind noch mit drei, vier weiteren ehemaligen Spielern in sehr positiven Gesprächen und hoffen auch hier in den nächsten Tagen auf Zusagen“, zeigt sich Wolfgang Brotte, sportlicher Leiter, optimistisch. Nach der Zusage des 18-jährigen Nick Neitzner in der vergangenen Woche und der Rückkehr des 19-jährigen Joshua Becker binnen einer Woche sieht sich der SVW-Vorstand schon jetzt voll im Zeitplan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare