STV-Handballerinnen stehen vor wegweisender Partie

+
Saskia Glock und die Damen des Soester TV hoffen auf einen guten Start in die Landesliga-Rückrunde.

Soest – Mit einer wegweisenden Partie steigen die Handballdamen des Soester TV in die Rückrunde in der Landesliga 3 ein. Sie empfangen am Sonntag um 14.45 Uhr den TV Mengede in der Sporthalle des Börde-Berufskollegs.

Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die als Tabellennachbarn jeweils 8:14 Punkte in der Hinrunde geholt haben. Die Damen aus dem Dortmunder Nordwesten sammelten gleich zu Saisonbeginn ihre ersten beiden Zähler durch einen 22:16-Heimsieg gegen den STV. Daran erinnert sich Steffi Behrens, die Soester Trainerin, nur ungern. Mengede entpuppte sich dabei als Mannschaft, die von der ersten Sekunde an hellwach war, gut im Eins gegen Eins agierte und einige Kontertore setzte.

Genau das gilt es zu vermeiden, lautet die Soester Devise. Daher wurde im Training intensiv an diesen Spielsituationen gearbeitet. „Wir haben in der Vergangenheit die Verantwortung zu oft nicht übernommen“, weiß Behrens, wo der Hebel anzusetzen ist. Dabei spielt natürlich auch der Torabschluss eine zentrale Rolle. Denn die Abschlussquote war bei den Schlüsselträgerinnen alles andere als optimal im Herbst.

Immerhin machte nach dem verkorksten Dezember mit drei Niederlagen in Folge der jüngste Auftritt im Pokal Mut. „Es war gut, da gespielt zu haben. Das war ein tolles Wochenende, haben wir doch einen Verbandsligisten geschlagen. Da ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen“, verspürt Behrens eine Aufbruchstimmung vor Beginn des zweiten Halbjahres.

Dabei kann sie wieder auf die aus Südafrika zurückgekehrte Jana Bertelt zurückgreifen. Ein Fragezeichen steht noch hinter der erkrankten Sarah Virchows, während Teresa Cubick, Lisa Vogt und Katja Buhlmann weiterhin verletzungsbedingt ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare