Struff siegt in Shanghai gegen Kevin Anderson

+

Shanghai/Warstein - Jan-Lennard Struff hat Kevin Anderson in zwei Sätzen mit 7:6, 7:6 besiegt.

Regenwetter in Shanghai: Fast vier Stunden später als geplant betrat bei den „Shanghai Rolex Masters“ Jan-Lennard Struff das Parkett im Zweitrundenspiel gegen den Südafrikaner Kevin Anderson (31). Gespielt wurde dann Indoors, Platz 3. Und hier schien es, als wolle Struffs Gegner Anderson die verlorene Zeit wie im Fluge wieder aufholen. 

Überfallartig setzte er seine Aufschlagspiele durch, das erste binnen 93 Sekunden. Da hatte der Warsteiner Tennisprofi viel mehr Mühe. Schon bei seinem ersten Service sah er zwei Breakbälle gegen sich, und als Anderson seine Aufschläge zum 2:3 und 3:4 durchbrachte, schlugen satzübergreifend sechs Asse in Serie neben Struff ein. 

Doch der 27-Jährige stellte sich immer besser auf das Spiel des Südafrikaners ein, gestattete ihm im ersten Satz keine weitere Breakmöglichkeit, glich mit seinem fünften Ass zum 6:6 aus und zwang den Favoriten in den Tiebreak. Hier machte Struff das Mini-Break Andersons zum 2:4 wett, als er dessen Service zum 4:4 und 7:5-Satzentscheid glänzend konterte.

Zwischen den Nummern 15 und 58 der ATP-Tenniswelt entbrannte ein hartes Aufschlagspiel: Bis zum Ende schlug Anderson 21 Asse, Struff neun. Für den Warsteiner wichtiger als die Zahl der Asse: Er minimierte die zuletzt zahlreichen Doppelfehler, leistete sich am Mittwoch nur einen einzigen. Auch Anderson unterlief nur ein Doppelfehler, doch für ihn war es ein ganz entscheidender. 

Denn nachdem beide Kontrahenten ihre jeweiligen Aufschlagspiele „breakfrei“ bestritten hatten, ging es erneut in den Tiebreak. Und hier profitierte Struff, der mit einem Mini-Break zum 2:0 vorgelegt hatte, von jenem Doppelfehler zur 5:2-Führung. Anschließend kam er bei eigenem Aufschlag in den Genuss von vier Matchbällen, von denen er den ersten verwandelte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare