Soesterin trainiert in Florida

Sprintass Gina Lückenkemper hat erste Corona-Impfung erhalten

Sprint-Ass Lückenkemper
+
Gina Lückenkemper

Die deutsche Topsprinterin Gina Lückenkemper aus Soest hat in ihrer amerikanischen Wahlheimat Florida bereits eine Corona-Impfung erhalten. „Ich wurde auch schon einmal geimpft. In Florida ist das seit dem 5. April für alle ab 18 möglich. Nicht nur für US-Bürger, sondern auch für Personen, die über einen längeren Zeitraum in Florida leben. Unter diese Regelung falle auch ich“, sagte die Vizeeuropameisterin über 100 m von Berlin 2018 bei Sport1.

Clermont - Dass sich sämtliche deutschen Starter vor den Olympischen Spielen in Tokio impfen lassen, ist für die 24-Jährige fraglich. „Es soll ja in naher Zukunft ein Impfangebot für alle Olympiakandidaten geben. Damit kann jeder, der will, eine Impfung bekommen. Ob auch alle geimpft werden möchten, ist eine andere Frage“, sagte Lückenkemper: „Auch gibt es ja gesundheitliche Gründe, die eine Impfung ausschließen.“

Training bei Lance Brauman

Lückenkemper war bei der WM 2017 in London mit 10,95 Sekunden in die Weltspitze gesprintet, nach der EM im folgenden Jahr lief es aber nicht mehr rund. Der Wechsel in die USA nach Clermont (Florida) zu Trainer Lance Brauman sollte sie zurück zu alter Stärke führen. „Ich hatte in der Vorbereitung einige Verletzungsprobleme. Wenn ich jetzt weiterhin gesund bleibe und gut trainieren kann, ist vieles möglich“, sagte Lückenkemper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare