Basketball

Nachwuchsbasketballer träumt von Spielen in den USA

+
Als Point Guard oder Shooting Guard ist Jacob Özcan für BC 70 Soest nur selten direkt unter dem gegnerischen Korb zu finden.

Soest - Jacob Özcan hat einen Traum, er will mit dem Sport später einmal Geld verdienen. Der Nachwuchsbasketballer zählt beim BC 70 Soest zu den größten Talenten.

„Nach dem Abi möchte ich ein Auslandsjahr in den USA machen“, erzählt der 17-Jährige. „Da will ich dann auf ein College.“ Doch das soll nur ein Schritt auf der Leiter nach oben sein, denn der Nachwuchsbasketballer des BC 70 Soest hat sich nicht nur vorgenommen, für ein US-College zu spielen, er will mit seinem Lieblingssport später auch sein Geld verdienen. „Mein Ziel ist es, mit 22 oder 23 Profi zu sein“, hat sich Jacob Özcan einiges vorgenommen.

Der Weg in die USA sei dafür fast unumgänglich. „Das Niveau auf den Colleges ist im Vergleich zu Deutschland echt riesig“, sagt er. Noch hat Ozcan aber ein Jahr Zeit, sich auf seinen Amerika-Traum vorzubereiten, schließlich steht sein Abi erst 2021 an.

Bis dahin mischt er noch munter beim BC 70 mit, wird dort in der kommenden Saison zum Regionalliga-Kader der Herren gehören. „Technisch kann ich da mithalten“, ist sich Jacob Özcan sicher. „Doch körperlich muss ich noch viel tun.“ Immerhin trifft der 17-Jährige dort auf erwachsene Männer. „Die Gegner auf seiner Position wiegen da teilweise 20 oder 30 Kilogramm mehr als er“, weiß auch Özcans Jugendcoach Rob Benjamins. „Aber ich traue Jacob zu, dass er sich dort durchsetzt.“

Rotation zwischen Point und Shooting Guard 

Ein paar Einsätze hatte der junge Guard bereits bei den Männer, das sollen nun aber deutlich mehr werden. „Das hängt natürlich auch etwas daran, wer unser Coach wird und ob neue Spieler kommen“, meint Jacob Özcan, der sich aber in jeden Fall durchbeißen will. „Ich weiß schließlich, dass ich da mitspielen kann.“

Unter Benjamins rotierte Özcan immer zwischen der Point Guard- und der Shooting Guard-Position – ein Status, der bei den Männern allerdings wohl nicht aufrechtzuerhalten ist.

„Ich sehe mich eher als Shooting Guard“, sagt der 17-Jährige und teilt damit die Auffassung seines Jugendcoaches. „Um als Point Guard durchstarten zu können, bräuchte er einen schnelleren ersten Schritt“, sieht Rob Benjamins noch Steigerungspotenzial: „Mit seiner Entwicklung bin ich aber sehr zufrieden.“

Zweitspielrecht für die U19-Bundesliga geplant

Die möchte Jacob Özcan jedoch noch weiter vorantreiben, weshalb er zusätzlich zur Herren-Regionalliga in Soest ein Zweitspielrecht bei den Uni-Baskets Paderborn für die U19-Bundesliga haben will. Das dafür nötige Auswahltraining ist aufgrund des Coronavirus zwar ausgefallen, doch in der U16 hat Özcan bereits in Paderborn gespielt und kennt die Verantwortlichen dort gut. „Ich stehe aktuell in engem Kontakt“, erzählt er. „Und es sieht ganz gut aus, dass ich dort spielen kann.“

Das ist zwar noch kein US-College, aber wieder ein weiterer Schritt in Richtung des ganz großen Traumes.

Die Serie: Soester Talentschmiede

Der Schritt in den Seniorensport ist häufig der, bei dem sich die Spreu vom Weizen trennt. Denn eine hohe Begabung reicht alleine nicht aus. In unserer Serie „Soester Talentschmiede“ stellen wir Nachwuchshoffnungen vor, die sich aktuell noch unter dem Radar bewegen, aber große Ziele vor Augen haben und in Begriff sind, zu festen Größen in ihren Klubs heranzureifen. Wie groß die Bühne ist, für die es irgendwann einmal reichen soll, das wissen sie und ihre Trainer am Besten.
1. Teil: Jacob Özcan (Basketball/BC 70 Soest)
2. Teil: Silas Bruyn (Handball/Soester TV)
3. Teil: Mario Jurss (Fußball/SV Westfalia Soest)
4. Teil: Carolin Arens (Volleyball/Soester TV)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare