Handball Oberliga

Soester TV vor„fieser Aufgabe“ beim TuS Ferndorf II

Julian Vukoja wird mit den Oberliga-Handballern des Soester TV am Sonntagnachmittag beim TuS Ferndorf eine schwierige Auswärtsaufgabe bewältigen müssen.
+
Julian Vukoja wird mit den Oberliga-Handballern des Soester TV am Sonntagnachmittag beim TuS Ferndorf eine schwierige Auswärtsaufgabe bewältigen müssen.

Soest - Bislang waren die Auswärtsfahrten für die Oberliga-Handballer des Soester TV nicht besonders von Erfolg gekrönt. Gerade einmal einen Punkt brachte der STV von drei Auswärtsspielen mit in die Börde, während Soest zu Hause mit drei Heimsiegen glänzte. Beim TuS Ferndorf II soll diese Bilanz am Sonntag (17 Uhr, Sporthalle Kreuztal) nach Möglichkeit aufpoliert werden.

Das wird allerdings alles andere als einfach, auch wenn die Ferndorfer mit nur einem Sieg aus sechs Spielen bislang eine dürftige Bilanz aufweisen. Vor einer „fiesen Aufgabe“ warnt ohnehin Trainer Dirk Lohse. Der Aufsteiger sei zwar etwas „schüchtern“ in die Saison gestartet, habe aber schon eine gute Entwicklung hinter sich gebracht. Guten Auftritten gegen Augustdorf und Hemer folgte am vergangenen Wochenende der erste Saisonsieg gegen die Zweitliga-Reserve des ASV Hamm (27:26). „Ferndorf hat eine sehr junge und talentierte Mannschaft, die sich im Laufe der noch kurzen Saison schon gesteigert hat“, ist Lohse angetan vom Potenzial des Gegners.

Ähnlich wie die Soester setzen die Ferndorfer Youngster dabei sehr aufs Tempo, was ein interessantes Duell zu werden verspricht. Entscheidend dürfte dabei sicherlich auch die entsprechende Defensivarbeit werden.

Das veranlasst Lohse, die eigenen Spieler diesbezüglich in die Pflicht zu nehmen. „In Ferndorf muss unser Rückzugsverhalten auf jeden Fall besser sein als in Loxten“, zieht der Soester Trainer das jüngste Auswärtsspiel in Versmold heran, als der STV beim 24:29 sich gerade über erste und zweite Welle des Gegners einige Tore fing.

In Ferndorf droht zudem Verstärkung aus der ersten TuS-Mannschaft aufzulaufen. Der Spitzenreiter der 3. Liga spielt bereits am Samstagabend, könnte also den ein oder anderen Akteur tags drauf an die Oberliga-Truppe abtreten. „Das ist aber auch nichts Neues, wir kennen das ja auch von anderen Vereinen. Notfalls müssen wir uns spontan darauf einstellen“, nimmt Lohse es, wie es kommt. Viel wichtiger sei es jedoch, dass sich sein Team auf das eigene Spiel und die eigenen Stärken besinne.

Inwieweit Max Loer dabei wieder voll mitmischen kann, wird sich wohl erst im Laufe des Wochenendes zeigen. Muskuläre Probleme und Schmerzen am Ellenbogen ließen den STV-Kapitän beim Sieg gegen Mennighüffen die meiste Zeit des Spiels auf der Bank schmoren. Beim Training aussetzen musste unter der Woche auch Kreisläufer Anton Schönle aus beruflichen Gründen, beim Spiel wird er aber wieder einsatzfähig sein.

Im Bus mitfahren

Zum Auswärtsspiel beim TuS Ferndorf II setzt der Soester TV einen Bus ein, in dem auch Fans mitfahren können. Abfahrt ist am Sonntag um 13.15 Uhr am Parkplatz des Börde-Berufskollegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare