Eishockey Regionalliga West

Soester EG trifft zweimal auf direkte Konkurrenz

+
Die Soester EG geht nach der Niederlage gegen die Hammer Eisbären heute Abend wieder auf Punktejagd.

Echtrop – Der nächste Doppelspieltag steht für die Soester EG am Wochenende in der Regionalliga West an. In beiden Fällen geht es im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen direkte Konkurrenten. Besonders knapp ist der direkte Vergleich mit den Dinslaken Kobras, dem Gegner im Auswärtsspiel am Freitagabend (Spielbeginn 20 Uhr).

Beide Mannschaften trennt gerade einmal ein Punkt, beide haben jeweils elf Spiele für sich entscheiden können.

Was für die SEG spricht, sind die bisherigen Erfahrungen aus der Saison: Mit 4:3 und 7:4 gingen beide Partien an die Soester, gewarnt ist Trainer Dieter Brüggemann aber dennoch. „Dinslaken hat derzeit einen guten Lauf. Sie haben zwei Kanadier neu im Team und erzielen seitdem deutlich bessere Ergebnisse“, geht er von einer knappen Partie aus. Auf den Gegner wolle er dabei aber weniger schauen, vielmehr käme es auf die Leistung der eigenen Mannschaft an. „Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, das ist die Erfahrung aus den bisherigen Spielen. Aber wenn wir gut spielen, dann haben wir eine sehr gute Chance auf den dritten Erfolg gegen Dinslaken. Schaffen wir keine gute Leistung, dann wird es natürlich schwer.“

Und ebenso lautet auch seine Einschätzung gegen den Neusser EV, Gegner im Heimspiel am Sonntag (Spielbeginn 19 Uhr). Dreimal trafen beide Mannschaften schon aufeinander, in beiden Auswärtsspielen ging die SEG als Verlierer vom Eis. „Neuss ist einfach eine Mannschaft, die uns nicht wirklich liegt. Aber wir müssen sie halt mal packen. Im Endeffekt wird es bei uns in dieser Saison auf den Kampf um Platz sechs hinauslaufen, dafür müssen wir aber auch gegen sie gewinnen“, spricht Brüggemann davon, dass man im Fall einer erneuten Niederlage auch kein Anrecht auf Platz sechs habe.

Personell ist das Bild derzeit zweigeteilt. Zwar kommen mit Ted Zeitler und Felix Berger zwei Offensivspieler zurück, verzichten muss Brüggemann allerdings im Defensivbereich auf Paul Jäger und Dennis Klinge.

Kein Bus nach Dinslaken

Für das heutige Auswärtsspiel wird kein Bus eingesetzt. Die Anreise von Spielern und Fans erfolgt in Privatwagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare