Soester Sprinterin (20) lernt Annabella persönlich kennen

Gina Lückenkemper besucht ihr Patenkind in Ghana - Video online

Soest - Gina Lückenkemper zeigt sich beeindruckt und happy zugleich, als sie in Ghana ihr Patenkind kennengelernt hat. Die Soester Sprinterin hat als Botschafterin für die Sportinitiative „Kinder brauchen Fans“ eine Patenschaft beim Kinderhilfswerk Plan International Deutschland übernommen, ließ vor der Kamera erkennen, wie sehr sie der Besuch bei ihrem Patenkind in dem westafrikanischen Land berührt. 

Die 20-Jährige eroberte in Ghana mit ihrer offenen und fröhlichen Art schnell die Herzen ihrer Gastgeber und war zumeist von einer Traube Kinder umringt.

„Es ist soviel Lebensfreude hier auf dem Land, die Leute sind glücklich mit dem, was sie haben. Sie wollen sich gern verbessern von ihrem Lebensstandard her, aber sie wollen das alleine schaffen. Sie wollen einfach nur ein bisschen Unterstützung dabei bekommen, dass sie die Möglichkeiten haben. Aber sie wollen gar nicht hier weg, ihnen gefällt es hier. Sie wollen das Beste aus ihrer Lebenssituation herausholen“, empfand die 21-Jährige nach dem Kennenlernen der achtjährigen Anabella und ihrer Zwillingsschwester Isabella.

Gina Lückenkemper möchte viele ihrer Landsleute dazu ermutigen, auf diese Weise ebenfalls etwas zu tun für die Dritte Welt: „Ich kann jedem nur ans Herz legen, eine Kinder-Patenschaft bei Plan zu übernehmen. Es ist einfach eine tolle Sache. Dadurch, dass ich hier die Möglichkeit hatte, mir alles vor Ort anzugucken, habe ich gesehen, wie dankbar die Leute für diese Unterstützung sind.“

Rubriklistenbild: © Format-Fabrik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.