Soester TV will Siegesserie in Gevelsberg fortsetzen

+
Anton Schönle (vorne) und Max Loer (hinten) spielen mit dem Soester TV in Gevelsberg.

SOEST - Vier Partien, vier Siege und darunter ein mehr als überzeugender 35:24-Erfolg gegen die Sportfreunde Loxten am vergangenen Spieltag – seit dem Start der Rückrunde präsentiert sich der Soester TV in blendender Verfassung. 

Doch die Siegesserie mit ihren teils sehr intensiv geführten Spielen hat bei der Mannschaft Spuren hinterlassen. Vor der Auswärtspartie bei der HSG Gevelsberg-Silschede am Samstag (19.15 Uhr, Sporthalle Gevelsberg-West) ist sich Trainer Dirk Lohse daher sicher: „Es wird eine Frage der Substanz.“

Denn viele seiner Spieler haben in den letzten Wochen durchgespielt, es gab weit weniger Wechsel als noch in der Hinrunde. Kontinuität, die ihren Teil zum aktuellen Erfolg beiträgt, die zeitgleich jedoch dafür verantwortlich ist, dass das Soester Krankenlager anwächst. Robin Bekel und Luis Gran schlagen sich mit Blessuren aus dem Loxten-Spiel herum, Benni Haake fällt mit einer Bauchmuskelzerrung definitiv aus. Ebenso wie Yannick Nöh und Kim Voss-Fels, die ohnehin schon länger pausieren. Auch Leon Wolff wird wahrscheinlich in Gevelsberg nicht auflaufen können. „Er arbeitet sich weiter ran. Ob es jedoch reicht, ist aber noch fraglich“, so Lohse.

Keinesfalls fraglich ist hingegen die Ausgangslage vor der Partie: Es treffen zwei Mannschaften der Stunde aufeinander. Denn auch die HSG präsentierte sich in den Vorwochen in guter Verfassung, schlug bei ihrer Siegesserie von immerhin drei Spielen auch Spitzenreiter Menden. „Sie haben einen guten Lauf und auch ihr Derby gegen Hagen gewonnen, das gibt natürlich extra Motivation. Aber wir brauchen uns nicht zu verstecken, wollen unsere gute Leistung gerne bestätigen“, spricht Lohse davon, dass man ohne große Sorgen in die Partie gehe. Vielmehr überwiegt stattdessen die Vorfreude auf ein stimmungsvolles Spiel. „Gevelsberg ist heimstark und es gibt immer eine heiße Atmosphäre in der Halle, das wird interessant“, erwartet Lohse beste Unterhaltung für die Zuschauer.

Zumindest auf Soester Seite dürfte dabei auch die Erinnerung an das Hinspiel helfen. Der 29:25-Heimerfolg Ende Oktober war nach dem schwachen Start immerhin der erste Saisonsieg für den STV.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare