Soester Herren und Werler Damen beim Spitzenreiter

Soest - In der Verbandsliga reisen die Herren des Soester TV heute zum Spitzenreiter nach Schwelm. Auf verlorenem Posten stehen die Damen von GWWerl heute bei Spitzenreiter Bönen. Derweil suchend ie Damen des Soester TV gegen Bielefeld II nach ihrer Hinrunden-Form.

Verbandsliga 3, Herren: TG Z.r.E. Schwelm – Soester TV, Sa, 19 Uhr.

Nach der 0:3-Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Bochum dürfte es auch gegen den Spitzenreiter recht schwer werden für die Soester, etwas Zählbares mitzunehmen. So geht es Spielertrainer Jan Grobfeldt gegen Schwelm dann auch vor allem darum, Emotion und Spaß aufs Feld zu bringen und als Team zu agieren. „Außerdem wünsche ich mir, dass wir das im Training Erarbeitete im Spiel umsetzen. Das betrifft zum einen unser Block- und Feldabwehr-Verhalten. Zum anderen betrifft es aber auch unseren eigenen Angriff gegen eine starke Block-/Feld-Abwehr des Gegeners“, so Grobfeldt.

Gegen Schwelm gelte es besonders, sich in eine anständige Form für die anstehenden Spiele gegen Vogelsang und Essen zu bringen. „Ob wir gewinnen, ist im Grunde irrelevant. Wichtig für unseren Ligaerhalt sind die folgenden Spiele“, geht der Blick des Trainers schon in Richtung der nächsten Gegner. Speziell gegen Vogelsang wolle man in eigener Halle und mit dem vollen Kader ein Ausrufezeichen setzen. Dann wird Zuspieler Tobias Beckheuer wieder an Bord sein, der gegen Schwelm – genauso wie Libero Florian Kroll – noch fehlen wird.

Landesliga 5, Damen: TuS Bönen – DJK GW Werl, Sa. zweites Spiel in Sundern (gegen 16.30 Uhr).

Die DJK-Damen stehen weiter unten drin, haben nach dem Sieg gegen Iserlohn (3:1) aber Auftrieb bekommen. Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter dürfte dennoch wenig zu holen sein. Aber die Bönener wie in der Hinrunde ein wenig ärgern, das wollen Cilli Reffelmann und ihr Team dann doch: „Das war unser bestes Spiel, wir haben Bönen ganz schön in Zugzwang gebracht“, erinnert sich Reffelmann an die Partie, die zwar 0:3 verloren wurde, aber deren zweiter Satz mit 33:31 nur knapp an den Favoriten ging. Gegen den Tabellenersten müssen die Werler auf Karin Kemper verzichten. Auf der Diagonal-Stellposition wird Silvia Kulik zunächst für Silvia Hüttenbrink starten, die beruflich verhindert ist, aber nachkommen will.

Landesliga 8, Damen: Telekom PSV Bielefeld II – Soester TV, Sa. zweites Spiel in Rüthen (gegen 16.30 Uhr).

Den Abwärtstrend stoppen und die Stabilität der Hinrunde wieder zurückerlangen wollen die STV-Damen gegen den Tabellendritten: Zuletzt setzte es vier Niederlagen in Folge. Viele unerklärliche Eigenfehler und mangelnde Aggressivität im Block hatte STV-Trainer Tobias Beckheuer bei den jüngsten Auftritten ausgemacht – Dinge, die im Training der Soester angegangen worden sind. Dass man gegen Bielefeld wieder in die Spur zurückfindet, ist nach dem 3:0 im Hinspiel nicht utopisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare