1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Check per Chip

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Soester Oberliga-Handballer starten die Saisonvorbereitung.
Die Soester Oberliga-Handballer starten die Saisonvorbereitung. © Wilms

Soest - In sein zehntes Jahr als Trainer der Handballer des Soester TV geht Dirk Lohse. Und doch beschreitet der Coach der Schlüsselträger immer wieder neue Wege. Die Technik ist so weit vorangeschritten, dass Lohse mit dem Trainerteam im Fitness-Studio Injoy in Soest einen Plan gestrickt hat, wie seine Schützlinge topfit gemacht werden können für die Saison 16/17 in der Oberliga Westfalen.

Die Handballer können sich mittels E-Gym selbst überprüfen, werden doch auf einem Chip die Werte verzeichnet, die in einem Kraftzirkel ermittelt werden. Acht Parameter verschiedener Muskelgruppen werden dabei abgespeichert, Defizite oder Disbalancen aufgespürt. Drei Monate lang werden die Werte im Injoy gecheckt, damit die Schlüsselträger auf den Punkt vorbereitet sind, wenn es in die neue Spielzeit geht.

Zu Beginn der just begonnenen ersten Vorbereitungsphase stehen ohnehin Kraft und Kondition im Vordergrund. An die 20 Leute umfasst die Trainingsgruppe inklusive einiger A-Jugendlicher. „Jeder hat die Chance, sich in den Kader zu arbeiten“, öffnet Lohse den Spielern die Türen, ehe er Ende August entscheidet, wer im September zur Oberliga-Truppe gehören wird.

In der ersten Phase, die bis zum 17. Juli dauern wird, ist eine Turnierteilnahme am 26. August in Schwerte eingebettet, wo es gegen die Bundesliga-A-Jugend von Villigst-Ergste und den vom Ex-Soester Sören Hohelüchter trainierten Verbandsligisten TV Verl geht. Außerdem mischen die STV-Handballer am 9. Juli beim Fußballturnier der SpVg Möhnesee mit zwei Teams mit.

Die zweite Phase beginnt am 1. August, fortan wird das Handballerische im Fokus stehen. Hier ist die Teilnahme am Kronen-Cup in Hombruch am 14. August geplant sowie ein Testspiel am 20. August gegen Halingen im Rahmen eines in Soest stattfindenden Trainingslagers. Die Anzahl der Trainingseinheiten beträgt in der Regel drei pro Woche in der Halle, montags gemeinsam im Injoy und eine Einheit pro Wochenende.

Dabei mischen mit dem zurückgekehrten Torwart Veit Lichtenegger und den Arnsberger Rückraumspieler Yannick Nöh zwei echte Neuzugänge mit. Als zusätzliche Kraft verbucht Trainer Lohse auch Fabian Schnorfeil, der im Vorjahr mit einem Doppelspielrecht aus Altenhagen schon Einsätze in Soest hatte, verletzungsbedingt aber in bescheidenem Umfang.

Aus eigenen Reihen stößt Max Picht hinzu, der als Tausendsassa zwischen der zweiten Mannschaft und den Amper Fußballern hin- und herwanderte. Auch Futsal hatte er für sich entdeckt. Lohse geht davon aus, dass sich der pfeilschnelle Blondschopf für eine Sportart entscheiden muss, wenn er denn Handball auf dem Leistungsniveau einer Oberliga-Mannschaft spielen will.

Auch aus eigenem Nachwuchs kommt Leon Wolff, prädestiniert für die linke Außenbahn und bereits in der Schlussphase der vergangenen Saison einige Male eingesetzt. Auf seiner Position bleibt abzuwarten, wie die Gesundung des am Knie lädierten Kevin Bekel verläuft. Im Mannschaftskreis hält sich auch Benni Haake fit, der aber wegen seiner Hüftprobleme nicht Vollgas geben kann, im Innenblock aber stets eine wertvolle Kraft sein kann.

Aus der A-Jugend trainieren Torwart Jona Höni, Jannis Falkenberg, Jan Strohdeicher, Lukas Altenberg und Jannis Brennecke mit. Bei der Arbeit mit der Mannschaft unterstützt wird Coach Lohse von seinem „Co“ Martin Denso, Torwarttrainer Kai Schönfeld, den Physiotherapeuten Kerstin Harnischmacher und Tim Köhne sowie dem Sportlichen Leiter Marcel Tonneau.

Auch interessant

Kommentare