Jugend forscht – und siegt: 25:22-Heimerfolg vom Soester TV

Die Vorzeichen waren nicht optimal, aber der Soester TV schaffte in heimischer Halle ein 25:22-Sieg gegen Möllbergen.
+
Die Vorzeichen waren nicht optimal, aber der Soester TV schaffte in heimischer Halle ein 25:22-Sieg gegen Möllbergen.

Soest - Die Vorzeichen waren ob der langen Verletztenliste des Soester TV alles andere als rosig – doch der Nachwuchs bewies am Freitagabend, dass die Jugendausbildung des STV zurecht gelobt wird. 25:22 hieß es am Ende gegen Aufsteiger Möllbergen.

Ein Erfolg, an dem im Vorfeld manch ein Fan gezweifelt haben dürfte – und der sich zu Beginn nicht unbedingt abzeichnete. Denn die STV-Offensive fand in TuS-Schlussmann Dominic Donnecker immer wieder einen überlegenen Gegner. Allein drei Siebenmeter, allesamt von unterschiedlichen Soester Schützen, parierte er.

Doch auch der STV wusste der gegnerischen Offensive das Leben schwer zu machen. Abgesehen von den letzten drei Minuten zeigte Birk Muhr sich in Topform – auch dank der Unterstützung seiner Vorderleute. Denn selbst ohne Axel Loer, der durch die Folgen einer Grippe passen musste, stand die Verteidigung gut. Immer wieder fingen Picht, Falkenberg und Zülsdorf Pässe ab, auch der Mittelblock trug seinen Teil zum Erfolg bei. Entsprechend zufrieden der Trainer: „Wir haben sehr verteidigt. Gerade, wenn man bedenkt, dass mit Axel einer der wichtigsten Spieler fehlte“, lobt Dirk Lohse seine Mannschaft.

Die es, trotz des jungen Durchschnittsalters, immer wieder verstand, das Spiel zu kontrollieren. Mal der schnelle Pass auf den erneut glänzend agierenden Max Picht, der mit neun Treffer der torgefährlichste Akteur war, dann wieder die Verlangsamung, um den eigenen Ballverlust zu vermeiden.

Dass es dabei dennoch zu Fehlern und Fehlwürfen kam, Donnecker setzte seine gute Leistung die gesamte Partie über fort, war für die STV-Fans zu verschmerzen. Denn nach der Halbzeit zeigte der STV seine stärkste Phase und spielte sich einen komfortablen Vorsprung heraus. Auf sechs Tore wuchs dieser Vorsprung an, der Aufsteiger kam zwischenzeitlich nur noch auf drei Tore heran.

Dass es nicht mehr gefährlichwurde, dafür sorgten dann die Routiniers im Team. Haake mit fünf Treffern aus dem Rückraum und ein angeschlagener Max Loer mit sechs Toren hatten ihrerseits einen großen Anteil am Erfolg.

Soester TV: Muhr, Reinken (ohne Einsatz), Schnorfeil (1/1), Wolff (1), Vukoja, Staubach (1), Haake (5), Bekel (1), M. Loer (6/3), Franke, Müller, Zuelsdorf, Picht (9), Falkenberg (1).

TuS Möllbergen: Finke, Donnecker, Ahring (2), Eickenjäger (1), Altvater (3), Wiemann (2), Hanke (1), Kurz (6/1), Berg (4), Camen (2), Witte (1),

Spielfilm: 0:2 (5.), 6:5 (21.), 10:8 (30.), 16:10 (41.), 20:15 (49.), 21:18 (55.), 25:22 (60.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare