Fußball Bezirksliga 7

SC Sönnern ganz entspannt nach Freckenhorst

+

Sönnern – Acht Punkte beträgt der Vorsprung des SC Sönnern auf die Abstiegsplätze der Bezirksliga 7, nachdem das Team von Sascha Eckert in den jüngsten zwei Spielen vier Punkte eingefahren hat.

Beim TuS Freckenhorst kann der SCS daher entspannt antreten. Das waschechte Mittelfeldduell startet am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Freckenhorst.

„Das Spiel riecht ein wenig nach einem Unentschieden. Punktemäßig und vom Torverhältnis her liegen beide Teams beieinander“, sagt Sascha Eckert, der sich freut, dass nach den jüngsten Erfolgserlebnissen die Anspannung etwas nachgelassen hat. „Aktuell wirken alle befreit, die Trainingsbeteiligung war besser. Aber wir sind noch lange nicht durch, es kommen noch zehn Spiele“, will Eckert die Konzentration aber weiter hochhalten.

Daher wünscht sich der Sönneraner Trainer auch Punkt oder Punkte beim Gastspiel in Freckenhorst. Aus dem 3:3 im Hinspiel hat der SCS-Coach vor allem den Torjäger des TuS in unguter Erinnerung behalten: Pierre Jöcker traf beim 3:3 doppelt, hat im gesamten Saisonverlauf bereits 16 Tore erzielt.

Wie auch immer das Spiel am Sonntag ausgehen wird, ein wenig wird bei Sönnern auch schon an das nächste Spiel gedacht. Gegen RW Unna am Mittwoch geht es gegen ein Team von den Abstiegsplätzen, von denen sich der SCS bislang ferngehalten hat – und das will er so beibehalten.

Personal

Sönnern: Es fehlen: Schneidereit (Gelbsperre) und Grote (verletzt). Wieder dabei: Busemann und Köhler. Schüngel wieder im Training.

Tendenz: TuS N/S/N/N/N – SCS N/N/N/U/S. 

Hinspiel: 3:3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare