1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

So liefen die Tests der Bezirksligisten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Frank Zöllner

Kommentare

Yannick Bösl wechselt nach Herbern.
Winter-Neuzugang Yannick Bösl (r.) traf für Hilbeck. © Müller, Thomas

Vier Partien am Mittwoch und Dienstag: So liefen die Tests der Bezirksligisten, bevor diese nun am Wochenende beim Warsteiner Masters in der Endrunde spielen.

Testspiel: SF Ostinghausen – SV Brilon 3:2 (2:2). Gegen den sauerländischen Landesligisten setzte sich der Bezirksliga-Spitzenreiter dank der drei Tore von Torjäger Lars Schröder durch. Nach dem frühen 1:0 durch Schröder glich der frühere Soester Adrian Dinkel aus. Auch nach dem zweiten Schröder-Treffer glich Brilon noch vor der Pause aus. „Wir haben versucht, Druck zu machen. Das ist uns gut gelungen“, sagte SFO-Trainer Julian Bober, der „rundum zufrieden“ war. Nach dem frühen 1:0 durch Schröder glich der frühere Soester Adrian Dinkel aus. Auch nach dem zweiten Schröder-Treffer glich Brilon noch vor der Pause aus.

Zur Pause wechselten die Gastgeber achtmal aus – es gab keinen Bruch und die Gastgeber siegten in der zweiten Hälfte gegen den höherklassigen Gast.

Der nächste Test folgt am Sonntag, 5. Februar, daheim ab 15.45 Uhr gegen den SuS Bad Westernkotten II.

Testspiel: RW Westönnen – TuS Sundern 1:1 (1:1). Gegen den Spitzenreiter der Parallel-Staffel 4 spielte das Team von Trainer Christoph Linstaedt 1:1.. Nach dem frühen 1:0 durch ein Eigentor glich Sundern fast postwendend aus. Der nächste Test ist für Sonntag, 5. Februar, ab 15 Uhr bei Fatih Türkgücü Meschede geplant. „Das war ein guter Test gegen einen starken Gegner. Wichtig war auch: Wir sind ans Spielen gekommen“, sagte Linstaedt. Das Ergebnis ging insgesamt in Ordnung, auch wenn Sundern nach der Pause leichte Vorteile hatte. Westönnen setzte viele Spieler ein, auch einige, die aus einer längeren Zwangspause kamen und wieder herangeführt werden müssen.

Testspiel: VfL Mark – SV Hilbeck 2:2 (1:1). Beim Hammer Aufstiegsaspiranten holte der abstiegsbedrohte Bezirksligist ein Remis. Dabei trafen Okan Özkara zum 1:1 kurz nach der Pause und Winter-Neuzugang Yannick Bösl zum zwischenzeitlichen 1:2.. Das nächste Testspiel steht am Mittwoch, 1. Februar, ab 19.30 Uhr bei der in der Landesliga spielenden A-Jugend von Westfalia Rhynern an. „Ab der 15. Minute haben wir das Spiel in die Hand genommen und dann auch bis zur 90. Minute dominiert. Mark macht aus drei Schüssen zwei Tore und wir aus acht Chancen auch zwei. Ich bin zufrieden mit dem Auftritt“, sagte Hilbecks Trainer Uwe Beck.

Am Dienstagabend ging es im Testspiel zwischen Bezirksligist SG Oestinghausen und dem Lippstädter A-Kreisligisten VfL Hörste-Garfeln hoch her, den SGO mit 4:2 gewann. SGO, das zuvor in einen 0:2-Rückstand geraten war, drehte das Spiel gegen den A-Ligisten VfL Hörste-Garfeln, durch vier Tore und einer starken Leistung, in der zweiten Hälfte.

„Wir wussten, dass die Aufgabe nicht sehr leicht werden würde“, sagte SGO-Trainer Dierk Meincke. „Einige der gegnerischen Spieler habe ich bereits selber trainiert. Sie haben alle eine gute Ausbildung und zum Teil Landesliga-Erfahrung.“

Die ersten 45 Minuten liefen gar nicht gut für Oestinghausen. Nach Anfälligkeiten und Stellungsfehlern in der Verteidigung und wenig mutigem Spielaufbau in den Anfangsminuten belohnte sich der stark pressende Gast mit dem 0:1 in der 36. Minute.

„Wie erwartet hat es der VfL stark gemacht. Dazu kam, dass wir mit dem Kopf nicht zu 100 Prozent bei der Sache waren, deshalb war die Führung absolut verdient“, so Meincke.

Nach Wiederanpfiff merkte man schnell, dass die Halbzeitanweisungen Meinckes in den Köpfen der Spieler angekommen waren. Sie spielten nun mutiger im Spielaufbau. Zwar kassierte SGO noch das 0:2, doch Patrick Heinrich mit zwei Toren, Jari Limbrock und Niklas Senk trafen noch zum 4:2-Erfolg der Oestinghauser.

Auch interessant

Kommentare