Pfeiffer und Hottenrott Schnellste

Streckenrekord und fantastische Stimmung - das war der Silvesterlauf 2019

+
Der Silvesterlauf von Werl nach Soest ist offiziell gestartet.

[Update] Soest/Werl - Kreis Soest: Es ist das Gefühl beim Zieleinlauf, das den Silvesterlauf von Werl nach Soest zu etwas Besonderem macht. Die Besucher haben bei der erfolgreichen Jagd nach den Streckenrekorden frenetisch angefeuert. 

Mit Erfolg: Frauensiegerin Laura Hottenrott lief eine neue Bestzeit über die 15 Kilometer. Der erste Läufer im Ziel war Hendrik Pfeiffer.

Das sportliche Großereignis vor dem Jahreswechsel war ein voller Erfolg. Schnellere Zeiten als im vergangenen Jahr und eine Teilnehmerzahl, die es seit 2007 nicht mehr gab. 7426 Läufer, Walker und Wanderer sind beim 38. Silvesterlauf gestartet.

Die Schnellsten

Keine zehn Sekunden lang durfte Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid 01) im Ziel durchschnaufen, da musste er schon die ersten Fragen beantworten. Und das machte der Athlet ohne Probleme, obwohl er zuvor die zweitschnellste Zeit gelaufen ist, die ein Mann jemals von Werl nach Soest absolviert hat. 44.27 Minuten war Pfeifer auf der Strecke – und damit schneller auch schneller als Teamkollege und Vorjahressieger Amanal Petros.

Hendrik Pfeiffer gewinnt den Silvesterlauf 2019.

 „Ich mag die Kälte. Ich laufe gerne bei kühlem Wetter, wenn es noch ein bisschen nass ist. Das gefällt mir gut“, erklärte Pfeiffer, der Petros würdig vertreten wollte – das ist ihm gelungen. Der Vorsprung auf den zweitplatzierten Habtom Tedros (TG Neuss) betrug zuletzt mehr als 50 Sekunden. 

So sehen Sieger aus: Laura Hottenrott gewinnt mit Streckenrekord. 

Bei den Frauen setzten sich die Favoritinnen früh vom Feld ab. Knappe acht Kilometer liefen Fabienne Königstein (MTG Mannheim), die im letzten Jahr noch als Fabienne Amrhein gewonnen hatte, und Laura Hottenrott (TV Wattenscheid 01) gemeinsam. Dann konnte Hottenrott beeindruckend zulegen. „Ich bin besser drauf als in den Jahren 2015 und 2016“, sagte die Siegerin später. Schon damals hatte Hottenrott zweimal hintereinander den Silvesterlauf gewonnen. Jetzt legte sie noch eine Schüppe drauf und pulverisierte den Streckenrekord. „In den vergangenen Jahren hat mir der Lauf immer sehr viel Glück gebracht. Und mit dem Ergebnis gehe ich in die nächste Saison.

Manuel Görlich (LSF Münster) und Julia Kümpers (Aachener TG) liefen jeweils auf den dritten Platz.

Starke Teilnehmerzahl

„6084 Läufer, 318 Kinder sowie 1026 Wanderer.“ Silvesterlauf-Organisator Ingo Schaffranka freute sich über das große Teilnehmerfeld. „Die Frauenzeit hat mich total begeistert“, sagte Schaffranka zum Streckenrekord von Laura Hottenrott. „Insgesamt ein geiles Laufergebnis.“

Tolles Publikum

Die Zuschauer sind beim Silvesterlauf das Salz in der Suppe. Sie machen den Lauf besonders. Bereits vor dem Zieleinlauf der ersten Läufer probten die Zuschauer die Welle, animiert vom Moderatoren-Duo Dirk Hildebrand und Hendrik Frevert, die es schafften viele Läufer mit ihrem Vornamen im Ziel zu begrüßen. Dann ging es Schlag auf Schlag – und die Zuschauer aus den Jubeln nicht mehr heraus. Zunächst begeisterte Lutz Holste (LG Dorsten) mit einer fantastischen Zeit über die Fünf-Kilometer-Distanz – er flog seinen Konkurrenten sprichwörtlich davon. 

Dann setzten Pfeiffer und Hottenrott noch einmal einen obendrauf. Aber auch jedem anderen Läufer wurde Respekt gezollt. Kinderhände, die einen Handschlag erwarteten, Familien mit Plakaten oder Freunde mit einem Bier in der Hand erwarten ihre Läufer. Aber auch auf der Strecke – in Westönnen, Ostönnen und Ampen – legten sich die Zuschauer mächtig ins Zeug. Von vielen Helfern wurden dort heiße und kalte Getränke für die Läufer gereicht.

Fünf-Kilometer-Lauf

Mit einer Fabelzeit von 15:16 Minuten und mehr als anderthalb Minuten Vorsprung gewann Lutz Holste von der LG Dorsten das Fünf-Kilometer-Rennen von Ampen nach Soest. Schnellste Frau war seine Teamkollegin Teresa Schulte-Wermlinhoff (LG Dorsten) mit einer Zeit von 18:04 Minuten. Der bestplatzierte heimische Athlet war Max Picht, der beim Soester TV in der Oberliga Handball spielt. Er kam als Vierter in 17:10 Minuten ins Ziel. Die beste weibliche Läuferin aus Soest und Umgebung war Lara Voss von SV Wasserfreunde Soest. Sie brauchte für den "Fünfer" 20:03 Minuten und war damit zweitschnellste Frau. Insgesamt nahmen 936 Starter teil.

38. Silvesterlauf von Werl nach Soest 2019 - Bilder erster Teil

38. Silvesterlauf von Werl nach Soest 2019 - Bilder Kinderläufe

38. Silvesterlauf von Werl nach Soest 2019 - Bilder Marathon

Im vergangenen Jahr sicherte sich Amanal Petros auf der 15-Kilometer-Strecke den Sieg - und lief die zweitschnellste Zeit der Geschichte. Alle Bilder und Fotogalerie vom vergangenen Jahr gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare