1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Schulterklopfer statt Punkte - Soester TV verliert 22:24 gegen Nordhemmern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Müller

Kommentare

null
© Hoffmann

Soest – Starke Leistung, viele Schulterklopfer – aber doch keine Punkte. Die Soester Oberliga-Herren hatten Spitzenreiter LIT Nordhemmern am Rand einer Niederlage, verloren schließlich doch mit 22:24 (8:15).

Der Pausenstand zeigt einen Grund für die Niederlage – die Torausbeute. Die war nämlich mit ausschlaggebend für die Niederlage. Die Soester Deckung stand nämlich richtig gut. 

Auch in der ersten Hälfte, da fing sich Soest allerdings durch eine schwache Angriffsleistung viele Gegentore. Allein vier landeten im eigenen leeren Tor, nachdem vorne zu überhastet meist die erste Option gewählt wurde. Und der Spitzenreiter wusste, gut vorbereitet wie er war, was ihn in Soest erwartet.  Weil dem STV offensiv wenig einfiel, wuchs der Abstand vor der Pause bis auf acht Tore an (7:15).

Nach dem Wechsel spielte Soest offensiv viel besser, profitierte auch von der bärenstarken Abwehr und einem entsprechend guten Keeper Christian Ihssen – und zwei starken Abschlüssen von Haake quasi als Initialzündung. Von 15:22 arbeitete sich Soest Tor für Tor heran – dreieinhalb Minuten vor dem Ende fehlte nur noch ein Tor (21:22). Erst jetzt starteten die individuell so stark besetzten Gäste Einzelaktionen gegen die  Soester Deckung. 

Borcherding tankte sich auf Halblinks durch – 21:23, nachdem Nordhemmern acht Minuten ohne Tor geblieben war. Gartmann erhöhte auf 21:24. 90 Sekunden vor dem Ende keimte noch einmal Hoffnung auf durch die Zeitstrafe gegen Oevermann – aber Soest traf das Tor nicht mehr. Kurka, Tischer und Wiggeshoff scheiterten. Erst mit dem Schlusspfiff war es Kurka vergönnt, aber das 22:24 tröstete nicht.

Auch interessant

Kommentare