Blick nach oben: Werl will Kontakt zur Spitze zurück, Sassendorf will weiter siegen

+
Christian Schmiegel und die Werler Herren wollen den Kontakt zur Spitzengruppe wieder herstellen.

Kreis Soest - In der TT-Landesliga peilt Werl am Wochenende einen Sieg an, ebenso wie Bad Sassendorf in der Bezirksliga. Werl II hat hingegen beim Duell mit Bad Hamm mit einer dünnen Personaldecke zu kämpfen.

Landesliga 2; Herren: SV Neubeckum – TTC turflon Werl, Sa 18.30 Uhr.

Zwar hat Werl das Hinspiel in eigener Halle mit 4:9 verloren, trotzdem erwartet Marcel Kühl am Samstag einen Sieg von seiner Mannschaft. Schließlich will der TTC den Kontakt zur Tabellenspitze nach dem Unentschieden gegen Lippstadt in der Vorwoche nicht noch weiter abreißen lassen. Gerade in der Mitte und am unteren Paarkreuz hält Kühl die Neubeckumer für schlagbar. Werl tritt mit Sándor Tejgel, Ulrich Drochner, Christian Schmiegel und Klemens Stehr an. Verstärkung erhalten sie aus der zweiten Mannschaft des TTC: Mit Markus Graff und Martin Nicol wird das beste Doppel der Bezirksliga Ost für die Gäste aufschlagen. „Auch im Einzel sind die beiden natürlich nicht zu unterschätzen, aber im Doppel sind sie besonders stark, ich würde hier sogar von einem sicheren Punkt im Doppel drei sprechen“, so Kühl, der auch deswegen seine Mannschaft knapp vorne sieht.

Bezirksliga Ost, Herren: TTC GW Bad Hamm III – TTC turflon Werl II, Sa 18 Uhr.

Hier steht ein echtes Spitzenspiel an, wenn der Tabellenzweite den direkten Verfolger empfängt. Allerdings geht Werl ersatzgeschwächt in die Partie. Da das Saisonziel Klassenerhalt nämlich frühzeitig erreicht wurde, gibt es einige Abstellungen für die zweite und dritte Mannschaft zu verkraften. So treten, wie bereits erwähnt, unter anderem Markus Graff und Martin Nicoll an diesem Wochenende für die eigene Erste an. Werl wird mit Andreas Kloidt, Ingo Brunberg, Uwe Herting, Dominik Mierswa und zwei Spielern aus der vierten Mannschaft, voraussichtlich Stefan Schäfer und Sebastian Müller, auflaufen. Aber: „Auf verlorenem Posten wollen wir uns so in Hamm möglichst teuer verkaufen“, gibt sich Ingo Brunberg kämpferisch.

TTVg. Schwerte – TuS Bad Sassendorf, Sa 17.30 Uhr.

Für die Sassendorfer könnte es derzeit nicht besser laufen, eilen sie doch in der Bezirksliga Ost weiter von Sieg zu Sieg und dem Aufstieg entgegen. Da sollte auch das Team aus Schwerte, das im unteren Mittelfeld rangiert, keine unüberwindbare Hürde darstellen. Thomas Hoischen hat die Marschroute für sein Team jedenfalls klar formuliert: „Wir sind komplett und hoffen auf einen Sieg.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare