Regina Tank und Ralf Klauke siegen beim Welver-Crosslauf

+
Fast 180 Läufer waren diesmal beim Welver-Crosslauf dabei und damit rund 50 weniger als im Vorjahr.

WELVER - „Der erste Sonntag im Jahr ist dreckig.“ Das Motto des 3. Welver-Crosslaufs hätte kaum treffender sein können: Fast 180 Läufer kämpften sich gestern rund um das Buchenwaldstadion durch Matsch und Gestrüpp, aufgeweichten Boden, nasse Wiesen, Pfützen und sogar Wassergräben. Nur von oben blieben sie dank strahlendem Sonnenschein trocken.

Kein Wunder, dass die Gewinnerin des Hauptlaufs, Regina Tank, mit jeder Menge Kletten an Armen und Beinen ins Ziel gerannt kam. 35:54,0 Minuten benötigte die Dortmunderin für die 7 050 Meter und war damit zwar langsamer als die Siegerin von 2014, aber deutlich schneller als die Zweitplatzierte Beate Pelani vom Triathlon Team TG Witten (39:08,1). Dritte und gleichzeitig beste heimische Läuferin war Susann Ladwig von der LG Deiringsen, die das Ziel in 39:52,7 erreichte.

An die Siegeszeit aus dem Vorjahr kamen auch die Männer nicht ganz heran: Ralf Klauke vom LAC Veltins Hochsauerland lief in 28:39,0 über die Ziellinie an der Bördehalle. Dicht dahinter kamen Volker Greis vom Lauf Team Unna an (28:53,5), Michel Korte wurde mit einer Zeit von 29:24,4 Dritter.

Unter den Top-Ten platzierte sich im Hauptlauf auch der für den LV Oelde startende Welveraner Christoph Marquardt in 31:02,2. Und zu den besten Nachwuchsläufern zählten Maximilian Ladwig von der LG Deiringsen (32:19,7) und Maximilian Wrede von Blau-Weiß Büderich (33:15,8).

3. Welver Crosslauf 2015

Ausschließlich Läufernachwuchs hatte sich vor dem Hauptlauf in den Schülerläufen getummelt. Die 950 Meter der U10 gehörten ganz dem SV Eilmsen: Sebastian Jäger (5:12,7), Felix Koch (5:37,3) und Emil Holstraeter (6:22,0) standen hinterher auf dem Treppchen. Dorthin stellte sich auch Lea Schulze aus Dinker, die sich über 950 Meter in 6:25,2 lediglich Stina Haverkamp (TV Unna) und Finnja Freisfeld (TV Brillux) geschlagen geben musste.

Fest in Hand von Grün-Weiß Werl war der 1 550-Meter-Schülerlauf: Ben Schlücking in 7:43,4 und Lars Franken in 7:45,8 holten sich die Plätze eins und zwei, während bei den Mädchen Jule Grote in 9:00,7 als Zweite hinter Pia Vogt (LGO Dortmund) ins Ziel kam. Mit der bronzenen Medaille durfte sich am Ende Fiona Hinners vom LAZ Soest (9:01,5) schmücken.

Gestartet war der Welver-Crosslauf gestern Morgen mit dem 2350-Meter-Lauf, den viele zum „Aufwärmen“ für den Hauptlauf nutzten. Sonja Vogt (LGO Dortmund), Beate Pelani (Witten) und Lucia Kiene (LG Hamm-Kamen-Holzwickede) holten die Plätze eins bis drei bei den Frauen, während bei den Männern mit Felix Boddenberg, Frido Kixmöller und Hendrik Ingenhaag drei Läufer vom TLV Essen-Überruhr vorne landeten.

Insgesamt super zufrieden mit dem Verlauf, aber dennoch ein kleines bisschen enttäuscht mit der Teilnehmerzahl waren die Organisatoren vom TV Flerke. Es kamen rund 50 Läufer weniger als im Vorjahr zum Crosslauf. „Vielleicht lag der Termin doch zu nah am Silvesterlauf“, musste Helmut Klauke zugeben, verwies aber auch auf den Phoenix-Lauf, der zeitgleich in Dortmund stattgefunden hatte.

Dass es eine vierte Auflage des Welver-Crosslaufs geben wird, steht schon fest. Lediglich ein Termin müsse noch gefunden werden, so Klauke.

- cj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare