Wie Phoenix aus der Asche: Soester A-Jugend qualifiziert sich für Oberliga

+
Die STV-A-Jugend bejubelte mit dem Trainerduo Jankowski/Zimmer die Oberliga-Quali.

Gladbeck – Der Drops schien schon gelutscht. Zwei glatte Niederlagen am ersten Tag der Oberliga-Qualifikation in der Riesener Sporthalle in Gladbeck ließen die Aktien für die A-Jugend-Handballer des Soester TV ins Bodenlose sinken.

Doch wie Phoenix aus der Asche eilten die jungen Schlüsselträger am zweiten Tag von Erfolg zu Erfolg, feierten schließlich den zweiten Platz hinter Turniersieger VfL Gladbeck.

Es begann mit einer Klatsche gegen Gevelsberg. „Da haben wir viel verworfen, gegen Gladbeck anschließend den Tiefpunkt erlebt“, gestand Trainer Michael Jankowski ein. Am Abend im Hotel in Essen wurden die Jungs in Einzelgesprächen wieder aufgebaut, an ihre Stärken erinnert. Das nahmen sie sich prompt im ersten Sonntag-Spiel zu Herzen und landeten einen glatten Sieg gegen den bis dahin ebenfalls punktlosen TSV Schloß Neuhaus.

„Damit haben wir uns Selbstvertrauen geholt“, fiel Jankowski ein Stein vom Herzen. Denn so gestärkt, trumpften seine Schützlinge mit einer sensationellen Abwehrleistung gegen Loxten auf, das in einem Testspiel unlängst noch eine Nummer zu groß schien.

Nach dem 19:17-Sieg kam es zum entscheidenden Spiel gegen Senden, beide Mannschaften brauchten einen Sieg. Die Soester trumpften grandios auf, zogen auf 13:6 davon. Am Ende wurde es zwar knapper, doch blieb der STV ungefährdet (19:17).

Jetzt mussten die STV-Jungs nur noch Gladbeck gegen Gevelsberg die Daumen drücken. Es half, denn Gladbeck leistete die erhoffte Schützenhilfe.

Soester TV: Bruyn, Schlüter, Zülsdorf, Schürhoff, Birkenfeld, Dörnemann, Schräder, T. Niehage, Hilgenkamp, M. NIehage, Fuhrmann, Tonneau, Segger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare