Trainerwechsel

Peter Henning und Holger Engelmann übernehmen TuS Echthausen

+
Geschäftsführer Dennis Frohne (links) und Kassierer Hermann Nölle (rechts) stellten mit Peter Henning (Zweiter von rechts) und Holger Engelmann das neue Trainergespann bei den A-Kreisliga-Fußballern des TuS Echthausen vor.

Echthausen – Ein Trainergespann führt jetzt die A-Kreisliga-Fußballer des TuS Echthausen. Auf Achim Hering und die Interimslösung Uwe Scholz folgen Holger Engelmann (54 Jahre) und Peter Henning (33).

Am Sonntag nahm das Duo mit der Mannschaft die Vorbereitung auf den zweiten Teil der Serie auf – die mit dem Klassenerhalt erfolgreich zu Ende gebracht werden soll. Im Moment steht der TuS auf dem drittletzten Platz. 

Henning ist ein Echthausener Eigengewächs, das bis 2012 auch beim TuS spielte, dann bei der zweiten Mannschaft die Trainerlaufbahn begann. Beim SC Neheim wurde er 2014 zusammen mit Engelmann Trainer der A-Jugend, ehe er ab 2015 bei seinem Heimatverein zusammen mit dem TuS Voßwinkel eine A-Jugend-Spielgemeinschaft aufbaute. 2017 machte er mithilfe des Vereins seine Trainer-B-Lizenz. 

Engelmann war bis zum Sommer 2018 Jugendtrainer in Neheim, coachte auch Mannschaften oberhalb der Kreisebene. Seit der Rückrunde 2017/18 fungierte er zudem als Co-Trainer beim SCN in der Westfalenliga. „Das war eine intensive Zeit“, aber nach einem halben Jahr Pause sei der Akku wieder voll. Nach seiner aktiven Zeit war der Bergheimer im Raum Hamm Spielertrainer in A- und Bezirksliga. „Seit unserer gemeinsamen Zeit in Neheim waren wir immer in Kontakt“, so Engelmann, der vor rund 30 Jahren auch Mal in Welver gespielt hatte. So rief Henning bei ihm an, nachdem Hering seinen Rücktritt erklärt hatte. 

„Wir wollen einen kontinuierlichen Neuaufbau“, so die beiden Trainer sowie Hermann Nölle, Kassierer der Fußballer, und Geschäftsführer Dennis Frohne. „Die Jungs sollen wieder Spaß haben, brauchen wieder Selbstvertrauen“, sagen die Trainer. Aber natürlich dürfe auch der nötige Ehrgeiz nicht fehlen, gehe es doch nicht zuletzt darum, schnell die nötigen Punkte zu holen, um sich aus dem Tabellenkeller zur verabschieden. Langfristig gehe es darum, sich in der A-Liga zu etablieren – und langfristig sollen und wollen die Beiden auch Trainer bleiben. 

Jetzt gelte es, die Mannschaft schnell kennenzulernen – daher auch der frühe Start in die Vorbereitung. „Wo wir ansetzen müssen und wie gespielt werden soll, wird erst im Laufe der Vorbereitung klar“, so Henning. Auf Hallenturniere wurde dabei bewusst verzichtet, um keine Verletzungen zu riskieren. Denn der Kader ist mit 16 Spielern, davon zwei, die aus der Reserve hochrücken, nicht besonders groß. Die Abgänge von Nils Klett, Jannik Schmitte und Dominik Schött seien schon ärgerlich, ließ Nölle durchblicken. 

Auf der anderen Seite sei es gelungen, das Funktionsteam der Fußball-Abteilung zu vergrößern. Fabian Martin und Thomas Ringe agieren als Sportliche Leiter in einem gleichberechtigten Quartett mit Nölle und Frohne. Auf einen Abteilungsleiter sei bewusst verzichtet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare