SG Oestinghausen kassiert 0:6-Pleite gegen FSC Rheda

+
SG Oestinghausen ließ viele Chancen aus beim 0:6 gegen Rheda – hier kam Henrik Thiemann nicht richtig zum Abschluss.

Oestinghausen - Die heimischen Zuschauer konnten es nicht fassen. Da spielten die abstiegsgefährdeten Kicker von SG Oestinghausen gegen den FSC Rheda, für den die Saison gelaufen ist, ab der 38. Minute in Überzahl – und wurden trotzdem mit einer 0:6-Pleite vom Feld geschickt.

„Unser Keeper war heute die ärmste Sau“, war natürlich auch Trainer Günter Jochheim nach der Packung bedient. Ein wenig aufgehellt haben dürften sich die Mienen, als bekannt wurde, dass Konkurrent Warendorf gegen den SV Westfalia Soest mit 1:2 verlor. Damit bleibt es bei sechs Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, bei nun nur noch drei offenen Spielen.

Rheda ging durch ein Traumtor von Lepper aus 30 Metern in Führung, stellte die SGO-Abwehr vor einige Probleme. Nach einer Trinkpause hatte aber auch SGO einige dicke Chancen, die dickste vergab Henrik Thiemann frei vor dem Torwart. Wer erwartet hatte, dass eine Gelb-Rote Karte für Halili (38.) dem Gastgeber bei dem Wetter in die Karten spielen würde, sah sich getäuscht. Chancen gab es nun hüben wie drüben.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs gab es weitere dicke Chancen für SGO, so traf Lars Werthschulte nur die Oberkante der Latte. Die Tore erzielte wieder Rheda. Erst erhöhte Bulut auf 2:0 (63.), dann Kotzoll auf 3:0 (72.). Die Gäste wirkten präsenter. Dass sie in Unterzahl spielten, war im Grunde nie zu erkennen. Im Mittelfeld hatten sie sehr viel Platz, zudem gewannen sie die meisten Zweikämpfe. Per Elfmeter stellte Lepper auf 4:0 und in den letzten Minuten erhöhten Orhan und Laukert noch auf den Endstand – einen Ehrentreffer erzielte SGO trotz guter Chancen nicht.

„Bei der personellen Lage hat man als Trainer keine Chance, zu reagieren. Dass mit Carsten Scholle ein Spieler mit weit über 40 Jahren eingewechselt werden muss, sagt alles“, so Jochheim nach dem Spiel. „Die Konsequenz und das Selbstvertrauen im Abschluss fehlten“, meinte er zu den vielen vergebenen Chancen. Der Gegner sei zudem präsenter gewesen.

Statistik

SG Oestinghausen: Cicou, Hänsch (46. Lex), Kraft, Dietz (46. Graßhof, 68. Scholle), Kuhnt, Lahme, Metzig, Thiemann, Werthschulte, Pipers, Scholz.

FSC Rheda: Reichert, Halili, Ceynowa (77. Hahn), Siede (36. Bulut), Lepper, Orhan, Kotzott (82. Roth), Laukert, Nazli, Heinrich, Schmolke.

Tore: 0:1 Lepper, 0:2 Bulut (63.), 0:3 Kotzott (72.), 0:4 Lepper (84.), 0:5 Orhan (89.), 0:6 Laukert (90.+1).

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte Halili (38.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.