SG Oestinghausen empfängt SV Westfalia Soest zum Bezirksliga-Derby

+
Das Hinspiel zwischen dem SVW Soest und SG Oestinghausen war eine deutliche Angelegenheit. 4:0 gewannen die Soest (weiße Trikots) ihr Heimspiel. Unser Bild zeigt Moritz Pipers (SGO, links) und Björn Polzin.

Oestinghausen - Zuletzt lief es beim Bezirksligisten etwas schleppend - und die nächste Herausforderung steht an: Am Sonntag kommt es zum Derby gegen den SV Westfalia Soest.

Oestinghausen – „Wir müssen das Glück erlaufen, erkämpfen und erzwingen!“ Oestinghausens Trainer Günter Jochheim lässt keinen Zweifel daran, dass er von seiner Mannschaft eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Niederlage in der Vorwoche erwartet. Denn im Derby gegen den SV Westfalia Soest am Sonntag (Anstoß 15 Uhr) geht es nicht nur um Punkte, die ein weiteres Abrutschen in Richtung Tabellenkeller verhindern sollen, sondern auch um die Wiedergutmachung der 0:4-Hinspielniederlage.

Und auch ohne die Worte seines Gegenübers zu kennen, erwartet auch Soests Trainer Christian Klotz „eine intensiv geführte, spannende Partie. Es ist ein Derby. Da braucht man nicht auf die Tabelle schauen, das zählt in einem solchen Spiel alles nicht.“

Die Voraussetzungen für eine spannende Partie sind also vorhanden und beide Trainer haben ihre Vorstellungen, auf was es am Sonntag ankommen wird. „Die größere Bereitschaft über 90 Minuten wird entscheidend sein. Und das direkt ab der 1. Minute. Erst einmal 20 Minuten abwarten und schauen, wird nicht klappen“, erklärt Klotz.

Auch Jochheim sieht für seine Mannschaft die eigene Einstellung als Schlüssel zum Erfolg. „Wir müssen ein anderes Gesicht zeigen als gegen Ennigerloh. Das bedeutet auch, dass wir unsere Chancen nutzen müssen. Wir hatten einige gute Konter, lassen aber glasklare Chancen liegen“, hofft er auf eine Trotzreaktion der Hausherren.

Die müssen aber erneut Ausfälle hinnehmen: „Beim Training konnten wir wieder nicht alles machen, weil vier, fünf Mann dazu gefehlt haben“, so Jochheim. Und am Sonntag sind die Einsätze diverser Spieler fraglich. 

Die Gäste sind davon aber ebenfalls betroffen. „Einige Spieler sind im Laufe der Woche angeschlagen gewesen. Da müssen wir beim Abschlusstraining schauen, inwieweit sie Sonntag fit sind“, so Klotz.

Personal und Statistik

Personal: SGO: Es fehlt: Cicou (krank). Fraglich: Scholle, Kraft. SVW: Es fehlen: Vogel, Picht, Diasonama, Hinne-Schneider. 

Tendenz: SGO N/N/S/U/N – SVW S/U/N/S/U. 

Hinspiel: 4:0 für Soest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare