1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Lokalsport

Corona macht Handballern Strich durch die Rechnung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dirk Wilms

Kommentare

Kein Spiel für den Soester TV: Bei Gegner TuS Bommern mussten einige Spiele in Corona-Quarantäne.
Kein Spiel für den Soester TV: Bei Gegner TuS Bommern mussten einige Spiele in Corona-Quarantäne. © Foto: Frank Zöllner

Das für Samstagabend geplante Spiel der Oberliga-Handballer des Soester TV beim TuS Bommern fällt aus.

Soest - Wie Rainer Wolfgarten, Geschäftsführer der Handballabteilung des STV, mitteilte, ist die Freundin eines Spielers von den Gastgebern aus dem Wittener Stadtteil positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Somit musste der TuS-Spieler ebenso in Quarantäne wie zwei seiner Mannschaftskameraden, die in Kontakt zur erkrankten Person gestanden haben könnten.

Damit findet an diesem Wochenende kein einziges Spiel mehr statt in der Oberliga-Vorrunden-Gruppe 2. Schon zuvor waren die drei anderen Begegnungen abgesagt worden. Für das Duell zwischen Loxten und Bergkamen wurde mit dem 19. Dezember schon ein neuer Termin gefunden. Für die Spiele zwischen Haltern und Hemer, zwischen Schalke und Ferndorf sowie zwischen Bommern und Soest müssen noch neue Termine gesucht werden.

Für das kommende Wochenende hat STV-Handball-Geschäftsführer Rainer Wolfgarten den Plan entwickelt, die Begegnung gegen den HSC Haltern-Sythen in die Sporthalle des Conrad-von-Soest-Gymnasiums zu verlegen. Die STV-Handballer hatten am Donnerstag von der Kreisverwaltung die Nachricht erhalten, dass sie die neue Sporthalle des Börde-Berufskollegs noch nicht nutzen dürfen.

Ob das Spiel gegen Haltern am Sonntag, 1. November, um 18 Uhr tatsächlich in der Convos-Halle stattfinden kann, wo die Schlüsselträger seit Wochen auch ihre Trainingseinheiten absolvieren, hängt auch von der Corona-Lage ab. Es ist durchaus denkbar, dass ein Spiel ohne Zuschauer in der Halle ohne Tribüne durchgeführt wird.

Andererseits ist ebenso denkbar, dass der Handballverband bis dahin angesichts der steigenden Infektionszahlen in ganz Westfalen die Saison unterbricht. So ist der Handballkreis Hellweg nach einer Abstimmung unter den Vereinen bereits verfahren. 80 Prozent der Vereine haben für eine Unterbrechung gestimmt.

Auch interessant

Kommentare