BC-Damen müssen sich Bielefelder Erfahrung beugen

+
Ellen Coester und die BC-Damen unterlagen in Bielefeld.

Bielefeld - „Der Gegner war besser!“ Tina Jahnich, Trainerin der Oberliga-Damen des BC 70 Soest, erkannte die Überlegenheit des TSVE Bielefeld II nach der 49:60-Niederlage ihrer Mannschaft an. „Das war die alte Truppe, mit Spielerinnen, die teilweise in der 2. Bundesliga aktiv waren. Die waren eben sehr erfahren“, sagte Tina Jahnich nach der sechsten Niederlage der Saison.

Dabei gelang es ihrer Mannschaft trotz der Routine des Gastgebers, das Spiel über weite Strecken offen zu gestalten. Nach einem 0:4-Fehlstart waren die „Siebzigerinnen“ Ende des ersten Viertels beim 9:10 wieder dran. „Danach habe ich etwas umgestellt und mit Zonen- und Zonenpressdeckung lagen wir in der 14. Minute mit 19:14 vorne“, sah Jahnich eine gute Phase. Doch bis zur Pause fing sich ihre Mannschaft einige „dumm Körbe“ und lag so knapp mit 23:26 hinten.

Der Abstand blieb im dritten Viertel lange konstant, ehe in den letzten Minuten Pauline Friße-Rosay und Ellen Coester mit zwei Drei-Punkte-Würfen für den 34:34-Ausgleich sorgten. Aber in den letzten Sekunden des Viertels punktete nur noch der Gastgeber, sodass die „Siebzigerinnen“ vor dem Schlussviertel wieder mit 34:39 hinten lagen.

Im letzten Spielabschnitt blieb es lange bei diesem Abstand; beim 39:43 in der 35. Minute sah Jahnich ihre Mannschaft noch in Schlagdistanz. Aber dann gelang Bielefeld ein 7:0-Lauf und beim 39:50 wenig später war das Spiel gelaufen. „Am Ende haben wir mit mehr Risiko gespielt und haben dadurch höher verloren, als es dem Spielverlauf entspricht“, sagte die BC-Trainerin später.

„Zwischendurch haben wir zu lasch verteidigt. Letztlich haben wir es nicht geschafft, deren Würfe von Außen zu verhindern“, erklärte Jahnich die Niederlage ihrer Mannschaft. „Vielleicht ist kurz vor Weihnachten auch etwas die Luft raus“, meinte sie. Insgesamt habe es zu viele leichte Ballverluste gegeben gegen einen routinierten Gastgeber, der sehr gut zusammenspielte und sich kaum Fehler erlaubte. Gegen die Bielefelder Zonendeckung hatten es die „Siebzigerinnen“ im Angriff nicht leicht.

BC 70 Soest: Elter, Dahmann, Abendroth (6), Friße-Rosay (9), Loh (6), Dodt (10), Pauli (7), Coester (5), Hendricks (6).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare