Stürmer des Bezirksligisten SG OEstinghausen

Nick Weber nimmt aus Costa Rica am virtuellen Team-Workout teil

Nick Weber (vorne) nimmt am Team-Workout aus dem Urlaub teil.
+
Nick Weber (vorne) nimmt am Team-Workout aus dem Urlaub teil.

Oestinghausen – Nick Weber, Torjäger des Fußball-Bezirksliga-Spitzenreiters SG Oestinghausen mit 17 Toren in den ersten acht Saisonspielen, hält sich auch in seinem aktuellen Urlaub in Costa Rica fit und den Kontakt zu seinen Mitspielern.

Denn der 25-Jährige hat sich zu den beiden Cyber-Trainingseinheiten unter der Leitung von Athletiktrainerin Gertie Brinker von seinem über 9200 Kilometer Luftlinie nach Deutschland entfernten Urlaubsort aus Zentralamerika zugeschaltet, um mitzumachen. „Das spricht einfach für ihn. Er könnte ja auch einfach am Strand liegen“, sagt sein Trainer Dierk Meincke.

„Da schalten sich über ein Meetingportal immer über 20 Personen, Spieler und auch Trainer zu. Alle sind dabei im Wohnzimmer oder Fitnessraum – und ein Bild zeigt jemanden unter Palmen. Das ist schon witzig“, sagt Meincke.

Wenn das Cybertraining in Oestinghausen um 19 Uhr beginnt, ist es in Costa Rica gerade 12 Uhr mittags. Das erste Mal habe Weber das Workout am Strand angefangen, ist dann aber schnell auf eine Wiese gewechselt, berichtet Meincke. „Denn auf Sand ist das ja doppelt anstrengend“, erklärt der Trainer, und ergänzt: „Nick ist ein Wettkampftyp, der die Challenges braucht.“

Herausforderung von Sebastian Tyrala zur Challenge angenommen - und gewonnen

Also hat auch Nick Weber im Urlaub auch den Challenge-Aufruf von Sebastian Tyrala angenommen. Der Spielertrainer es A-Kreisligisten BV Bad Sassendorf hatte ein Video auf Facebook davon gepostet, wie er einen Fußball 81-mal im Sitzen hoch hält und dabei u.a. Nick Weber heraus gefordert, dass zu toppen. Das gelang dem Angreifer, der das 85-mal schaffte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare